Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihre Ansprechpartnerin

Angela Mispagel ,
Leiterin Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49(0)241/ 7507-333
Fax:
+49(0)241/ 7507-61-333
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Uta Arendt ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49(0)241/ 7507-535
Fax:
+49(0)241/ 7507-61-333
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihr Ansprechpartner

Dominik Hippler ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49(0)241/ 7507-535
Fax:
+49(0)241/ 7507-61-333
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Birgit Leclerc ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49(0)241/ 7507-535
Fax:
+49(0)241/ 7507-61-333
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Petra Jerusalem ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49(0)241/ 7507-535
Fax:
+49(0)241/ 7507-61-333
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Sylvia Plettenberg ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49(0)241/ 7507-535
Fax:
+49(0)241/ 7507-61-333
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Katrin Scherb ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49(0)241/ 7507-535
Fax:
+49(0)241/ 7507-61-333
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Agata Wardacka ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49(0)241/ 7507-535
Fax:
+49(0)241/ 7507-61-333
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Inhalt

China

Schwestern benötigen eine Ausbildung

© K.-H. Melters / missio

In China, dem bevölkerungsreichsten Staat der Erde, gehören von 1,3 Milliarden Menschen nur 12 bis 15 Millionen der katholischen Kirche an. Die vergleichsweise kleine Schar der Gläubigen sieht sich nicht nur von außen kommenden Problemen - u. a. mangelnder Religionsfreiheit - gegenüber, sondern ist durch innere Spannungen zwischen offizieller und inoffizieller (Untergrund-) Kirche geprägt.

In den verschiedenen Regionen des Landes bieten sich für die Kirche ganz unterschiedliche Entfaltungsmöglichkeiten. Vor allem kommt es darauf an, dass die Kirche ihre Chancen zur Ausbildung kirchlichen Personals vordringlich nutzt. Dabei gilt der qualifizierten, systematischen Ausbildung von Schwestern noch immer zu wenig Aufmerksamkeit.

Ausbildung von Schwestern in Nanchong

Die Diözese Nanchong liegt in der südwestlichen Provinz Sichuan. Beim vorliegenden Projekt geht es um die Kosten der Ausbildung und den Unterhalt während dieser Zeit von elf Schwestern. Der Zeitraum erstreckt sich über ein Jahr. Dabei sind manchmal Schwierigkeiten zu überwinden, insofern als regierungsnahe Institutionen die Schwestern für sich arbeiten lassen möchten. Geschick im Umgang mit Behörden und oft auch Diskretion sind absolut notwendig.

Verschiedene Ausbildungen sind von Nöten

Die Schwestern gehen unterschiedlichen Ausbildungsgängen - z.B. der Medizin - nach, um später auf verschiedenen Feldern tätig werden zu können. Ihr Beitrag in der Kirche zur Pastoral, insbesondere zur Katechese, aber auch in manchen Fällen zur Sozialarbeit, ist unverzichtbar. Die Schwestern werden also sehr vielfältig eingesetzt.

Umfassende Unterstützung

Erbeten wurde die umfassende Unterstützung der Schwestern. Insgesamt fallen Kosten in Höhe von 25.400 Euro an, wovon nur 400 Euro als Eigenanteil geleistet werden kann. Neben den Ausbildungskosten und dem Unterhalt, sind in dem Betrag auch Kosten für Medizin und für die in dieser Zeit auch stattfindenden Exerzitien eingeschlossen. Somit fallen pro Tag und pro Schwester Kosten von nur ca. 6,30 Euro an.

Die Ausbildung von Schwestern in China ist eine dringliche Priorität. missio möchte dieses Projekt mit 25.000 Euro fördern. Ihre Spende für dieses Projekt kann einen wichtigen Baustein für die Ausbildung dieser Schwestern leisten.

© 2009-2014 missio Aachen