missio - glauben.leben.geben

Sierra Leone: Prävention ist entscheidend

Father Peter Konteh ist Direktor der Caritas in Freetown, der Hauptstadt von Sierra Leone. Seine Arbeit wurde auch von missio schon unterstützt. Sein Land hat bereits Erfahrungen in der Bekämpfung einer anderen tödlichen Viruserkrankung machen müssen: dem Ebola-Fieber.

Father Peter Konteh (Sierra Leone)

Ich hoffe, es geht Ihnen allen gut. Ich bin sicher, dass Sie alle über das Coronavirus und die Auswirkungen, die es weltweit hat, auf dem Laufenden sind.

Das Ausmaß des Ausbruchs ist weit verbreitet, und die Situation ist eine noch nie dagewesene. Glücklicherweise verstehen die Sierra Leoner die Realität einer Epidemie und die Bedeutung der Prävention.

Es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis Fälle in Sierra Leone registriert werden. Es ist wichtig, ruhig und flexibel zu bleiben und sicherzustellen, dass wir dem Schutz unserer Mitarbeiter und der Gemeinden, mit denen wir zusammenarbeiten, Priorität einräumen.

Father Peter Konteh, Freetown (Sierra Leone)

Solidaritätsfond

Hilfe für Corona-Opfer

missio hat einen Solidaritätsfonds angelegt, um den von Corona am stärksten betroffenen Partnerinnen und Partnern in Asien, Afrika und Ozeanien schnell und unbürokratisch helfen zu können. Das Ziel: Sie sollen gerade in dieser schwierigen Zeit den leidenden Menschen zur Seite stehen und helfen können.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!


Schreibe einen Kommentar


Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) gekennzeichnet.

Der Kommentar muss noch freigegeben werden, bevor er im Artikel erscheint.