missio - glauben.leben.geben

Friedenslicht aus Betlehem brennt bei missio in Aachen

Foto: Johannes Duwe / missio
Die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) brachte am 16. Dezember 2020 das Friedenslicht aus Betlehem in die Hauskapelle von missio in Aachen.

„Frieden überwindet Grenzen”

Am 16. Dezember ist das Friedenslicht aus Betlehem     in der Hauskapelle von missio angekommen. Unser langjähriger Kooperationspartner, die Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG)    , hat das Licht nach Aachen gebracht und an missio-Präsident Pfarrer Dirk Bingener » und an Vizepräsident Dr. Gregor von Fürstenberg » übergeben.

„Gerade in Zeiten wie diesen, ist das Friedenslicht als Zeichen der Verbundenheit besonders wichtig, denn das Coronavirus, hat uns aufgezeigt, wie zerbrechlich unser gesellschaftliches Zusammenleben ist. Aber durch besonnenes Handeln und Zuversicht können wir gemeinsam Grenzen überwinden”, verdeutlichte DPSG-Bundeskurat Matthias Feldmann in einer Botschaft zur diesjährigen Friedenslichtation unter dem bundesweiten Motto „Frieden überwindet Grenzen”.

Pfarrer Dirk Bingener dankte den Pfadfinderinnen und Pfadfindern der DPSG für die Weitergabe des Friedenslichtes an „alle Menschen guten Willens”. Das Licht sei ein Hoffnungszeichen, dass wir gerade jetzt benötigen, betonte der missio-Präsident. 

Foto: Christian Schnaubelt / DPSG
Am 16. Dezember 2020 nahmen missio-Präsident Pfarrer Dirk Bingener und Vizepräsident Dr. Gregor von Fürstenberg das Friedenslicht aus Betlehem in Empfang. Nach einer 3.600 Kilometer langen Reise aus dem Heiligen Land brachte die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) das Licht in die Hauskapelle von missio in Aachen.

Schreibe einen Kommentar


Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) gekennzeichnet.

Der Kommentar muss noch freigegeben werden, bevor er im Artikel erscheint.