missio - glauben.leben.geben

missio trauert um Norbert Blüm

„Er war ein überzeugter Christ, leidenschaftlicher Politiker und Mensch, der sich für die weltkirchliche Arbeit und die Solidarität mit dem globalen Süden unermüdlich eingesetzt hat. Wir sind in Gedanken mit seiner Familie.“ So würdigt Pfarrer Dirk Bingener, Präsident des Internationalen Katholischen Missionswerks missio Aachen, den in der Nacht zum Freitag, den 24. April 2020, im Alter von 84 Jahren verstorbenen früheren deutschen Arbeits- und Sozialminister Norbert Blüm.

Norbert Blüm wusste, dass ein Wirtschaften ohne soziale Verantwortung für Menschen im globalen Süden tödlich sein kann. Dafür hat er unsere Sinne geschärft und für sein Testimonial sind wir dankbar.
- Pfarrer Dirk Bingener

Der Sozialpolitiker engagierte sich beim katholischen Hilfswerk missio Aachen als Testimonial für die Arbeit der missio-Projektpartner in der Demokratischen Republik Kongo. Sie kümmern sich dort um Opfer des Bürgerkrieges um Rohstoffe für Smartphones und andere elektrische Geräte.

missio-Redakteur Jörg Nowak hat vor vier Jahren mit Norbert Blüm ein Interview über den Tod, das Sterben seiner Eltern, den Himmel, das Glück und die Frage, was einmal auf dem Grabstein von Norbert Blüm stehen soll, geführt. Sie können jetzt im Anschluss Ausschnitte aus dem Interview hören.

"Nix Heroisches" - Norbert Blüm zu der Frage, was einmal auf seinem Grabstein stehen soll

Wie Norbert Blüm das Sterben seiner Eltern Christian und Margarete Blum erlebt hat

Was Norbert Blüm dem Sozialethiker Oskar Nell-Breunings beim Nachdenken über den Tod verdankt

Es wird Glück sein - Norbert Blüms Gedanken zum Leben nach dem Tod


Schreibe einen Kommentar


Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) gekennzeichnet.

Der Kommentar muss noch freigegeben werden, bevor er im Artikel erscheint.