Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihr Ansprechpartner

Werner Meyer zum Farwig ,
stv. Leiter der Abteilung Bildung

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-289
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Hilde Wilhelm ,
Abteilung Bildung; Koordination Gästeeinsatz

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-263
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit. Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen Glauben teilen. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Der Emir von Wase

Emir Alhaji Haruna Abdullahi (Wase)

Alhaji Haruna Abdullahi ist am Freitag, 17. September 2010, in Jos (Nigeria) verstorben. Er war der 13. Emir von Wase und ein traditioneller Führer verschiedener Volksgruppen im Emirat. Der Emir gehörte zur Volksgruppe der Fulani (Fulbe). Hausa und Fulani bilden mit ca. 29 Prozent die größte Volksgruppe in Nigeria, sind traditionell Muslime und leben überwiegend im Norden des Landes. Dem Zuständigkeitsbereich des Emirs unterlagen neben der in der Region lebenden Fulani auch andere Volksgruppen, wie Tarok, Jukun, Kwalla, Meryang. Die meisten dieser Gruppen sind keine Muslime, sondern Christen oder Angehörige traditioneller Religionen.

Abdullahi hat an der Hochschule für Öffentliche und Internationale Angelegenheiten (GSPIA) der Universität von Pittsburgh (USA) studiert und im Bereich „Public Administration“ (Öffentliche Verwaltung) promoviert. Im Oktober 2001 wurde er zum Emir ernannt. „Alhaji“ ist ein Ehrentitel und Bestandteil des Namens. Diese Bezeichnung macht deutlich, dass der so angesprochene, die islamische Pilgerfahrt nach Mekka gemacht hat, die „Haddsch“.

Traditionelle Führer

Seit 1999 ist Nigeria eine Demokratie mit einem gewählten Präsidenten und einem föderalen System von Bundesstaaten. Neben den staatlichen Strukturen existiert ein System traditioneller Führer, die je nach Region für viele Nigerianer eine größere Autorität genießen als staatliche Repräsentanten. Doch es gibt auch traditionelle Führer, die nur repräsentative Aufgaben wahrnehmen.

Emir Abdullahi war der religiöse Führer der Muslime im Emirat von Wase. Der Emir von Wase (64) war der Vorsitzende eines Dachverbandes muslimischer Organisationen, Jama’atu Nasril Islam (JNI), für den Bundesstaat Plateau. Der religiöse Führer war Co-Chairmen (Vorsitzender) eines vom Bundesstaates Plateau einberufenen „Interreligiösen Komitees für Frieden“.

Emir Alhajy Haruna Abdullahi und Erzbischof Ignatius Kaigama waren gemeinsam als engagierte Friedensstifter in Nigeria aktiv und bezeugten dies auch durch ihre gemeinsamen Auftritte während des Monats der Weltmission 2009.

Sie möchten dieses Video in Ihre eigene Website einbinden? Bitte verwenden Sie dazu den von Youtube zur Verfügung gestellten HTML-Quellcode.

Emirat von Wase im Bundesstaat Plateau (Middle Belt)

Das Emirat von Wase ist eines von zwei Emiraten im Bundesstaat Plateau. Wase ist der Name des Emirats, der Stadt (60.000 Einwohner) und des Lokalen Regierungsbezirks Wase LGA (120.000 Einwohner). Der „Rock of Wase“, ein Monolith aus Granitstein, prägt das Bild der ansonsten flachen Landschaft ringsum. Wase liegt im Tiefland des Bundesstaates Plateau, ungefähr drei Autostunden südlich von Jos. Die Stadt Wase entstand, als Fulani-Eroberer aus dem Norden um 1820 die Region einnahmen und am „Rock of Wase“ einen Außenposten errichteten. Das Emirat von Wase entstand 1828.

Text: Bettina Tiburzy (missio)

Update: 21. September 2010

© 2009-2017 missio Aachen