Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihr Ansprechpartner

Werner Meyer zum Farwig ,
stv. Leiter der Abteilung Bildung

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-289
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Hilde Wilhelm ,
Abteilung Bildung; Koordination Gästeeinsatz

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-263
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
» Kollektenaufruf und -termine » Reportage » Afrikatag 2017 » Bausteine für den Gottesdienst » Afrikatag 2017
Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit. Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen Glauben teilen. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Fr. Isaak Dugu

Gast im Monat der Weltmission 2009

01.-04.10.2009:
07.-13.10.2009: Bistum Fulda
17.-25.10.2009: Erzbistum Hamburg

Fr. Isaak Dugu © missio / F. Stark

„Frieden fängt zu Hause an”

Isaak Dugu gehört zu denen, die man als „Hoffnung Nigerias“ bezeichnen könnte. 1971 geboren als fünftes von sieben Kindern, wurde er 2000 zum Priester geweiht. Es folgten erste Erfahrungen in der Seelsorge, bevor er 2004 berufen wurde, in der Nigerianischen Bischofskonferenz mitzuarbeiten. Hier wurde der Priester immer wieder mit den Krisen in Nigeria konfrontiert, und er erlebte die vielfältigen Dialogbemühungen der Bischöfe. „Die Kirche genießt großes Ansehen in Nigeria“, weiß der Priester, „weil sie als glaubwürdig und unparteiisch gilt.“ Sie habe eine lange Tradition, mutig gegen Gewalt, Unrecht und Korruption zu arbeiten.

Fr. Isaak Dugu sieht, dass „die Erfahrung von Gewalt, Menschenrechtsverletzungen und Korruption fast zu einer zweiten Natur der Nigerianer“ geworden zu sein scheint. Der Hauptgrund hierfür liege darin, dass Nigeria bisher keine Führungspersönlichkeit hervorgebracht habe, die selbstlos die bestehenden Probleme anpacke. Seit der Unabhängigkeit 1960 fehle es an guten Straßen, sauberem Wasser, an Strom und Arbeitsplätzen.

Eine Lösung der Probleme könne nur gelingen, wenn Frieden und Versöhnung schon in den Familien praktiziert werden. „Jeder Einzelne trägt die Verantwortung!“ In einer größeren Gemeinde habe er ein „Friedens-Forum“ eingerichtet: Im Gespräch miteinander könne man Unstimmigkeiten klären, bevor sie zu Gewalt führten.

Welch schreckliche Auswirkungen blutige Unruhen haben, weiß Fr. Isaak nur allzu gut. Er stammt aus einer Region, in der es immer wieder Auseinandersetzungen gibt, weil die wachsende Bevölkerung mehr Land beansprucht. „Die Menschen brauchen Äcker, um ihre Familien ernähren zu können.“

Seit dem Sommersemester 2008 studiert Fr. Isaak Dugu an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt. Sein Interesse gilt der Christlichen Gesellschaftsethik. Hiermit wird er eine Grundlage dafür legen, demnächst in Nigeria mit fundierten Kenntnissen für eine gerechte und friedliche Zukunft seines Landes zu arbeiten.

Text: Toni Görtz (missio)

Download

Flyer: Fr. Isaak Dugu (PDF, 0.36 MB)
Icon: PDF
© 2009-2017 missio Aachen