Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihr Ansprechpartner

Werner Meyer zum Farwig ,
stv. Leiter der Abteilung Bildung

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-289
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Hilde Wilhelm ,
Abteilung Bildung; Koordination Gästeeinsatz

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-263
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
» Afrikatag 2017 » Reportage » Kollektenaufruf und -termine » Bausteine für den Gottesdienst » Afrikatag 2018
Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit. Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen Glauben teilen. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Sr. Helena McEvilly

Gast im Monat der Weltmission 2009

01.-04.10.2009:
06.-11.10.2009: Bistum Essen

Sr. Helena McEvilly

„Als ich im Gefängnis war, hast du mich besucht“ (Mt 25,36)

Jeden Mittwoch öffnet sich für Schwester Helena McEvilly das eiserne Tor der Strafanstalt in Jos, Nigeria. Dann besucht sie die Inhaftierten, die sich in der Gefängniskapelle versammelt haben. Die Ordensschwester bringt interessierten Insassen den Katechismus näher. Doch auch für die Sorgen und Nöte der Häftlinge hat die 42-Jährige immer ein offenes Ohr. „Wir versuchen den Gefangenen zu helfen, sich in ihrer Situation zurechtzufinden“, erklärt sie.

Das Gefängnis ist überbelegt. Seit den blutigen Unruhen in Jos im letzten Jahr sind hier 700 zusätzliche Häftlinge. Für sie gibt es weder genügend Platz noch ausreichend Lebensmittel und Wasser. Das schafft Spannungen. „In dieser Umgebung ruhig zu bleiben und mit den eigenen starken Gefühlen klarzukommen“, sagt Schwester Helena, „das ist für viele Gefangene sehr schwierig.“

Schwester Helena gehört dem Orden der „Franziskaner-Missionsschwestern von der göttlichen Mutterschaft“ an. Die Irin ist ausgebildete Krankenschwester und Hebamme und arbeitet seit 13 Jahren in Nigeria. Sie bildet Mitschwestern aus, engagiert sich für lokale Friedensinitiativen und arbeitet in der Gefängnisseelsorge.

Noch schwieriger als bei den erwachsenen Gefangenen ist die Situation im Jugendgefängnis in Jos. Die Schwester besucht hier Kinder und Jugendliche, die straffällig geworden sind oder von ihren Eltern verstoßen wurden.

Die Direktorin führt ein strenges Regiment und sieht Prügel und Essensentzug als wirksame Strafen an.

Schwester Helena versucht die Leitung davon zu überzeugen, mit den Jugendlichen zu arbeiten, statt sie zu bestrafen.

Sie möchten dieses Video in Ihre eigene Website einbinden? Bitte verwenden Sie dazu den von Youtube zur Verfügung gestellten HTML-Quellcode.

Sie betreut die Jugendlichen medizinisch und sucht die Aussöhnung zwischen ihnen und ihren Familien. Für manche Insassen konnte sie eine handwerkliche Ausbildung organisieren. Die Leitung der Anstalt war kooperativ. Ein erster kleiner Erfolg.

Text: Bettina Tiburzy (missio)

Download

Flyer: Sr. Helena McEvilly (PDF, 0.36 MB)
Icon: PDF
© 2009-2017 missio Aachen