Sie haben Javascript deaktiviert. Möglicherweise stehen Ihnen dadurch einige Features nicht zur Verfügung. Bitte aktivieren Sie Javascript.

Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihr Ansprechpartner

Werner Meyer zum Farwig ,
stv. Leiter der Abteilung Bildung

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-289
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Hilde Wilhelm ,
Abteilung Bildung; Koordination Gästeeinsatz

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-263
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit. Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen Glauben teilen. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Kulturgruppe Nrityarpan - Musik und Tanz aus Indien

Gäste im Monat der Weltmission 2010

25.-30.09.2010: Erzbistum Paderborn
01.-03.10.2010: Bistum Essen
09.-10.10.2010: Bistum Aachen
12.-14.10.2010: Bistum Dresden-Meißen

Fr. Thomas D’Sa und die Tanzgruppe Nrityarpan: Anbetung Gottes durch Tanz und Musik

Kulturgruppe Nrityarpan

Schon viele Male ist Father Thomas mit unterschiedlichen Gruppen auf Tournee gewesen. Als langjähriger Direktor des „Nationalen Biblischen und Katechetischen Institutes“ (NBCLC) der indischen Bischofskonferenz ist es ihm ein Anliegen, Gott durch Tanz und Musik auszudrücken. „Für uns Inder ist der Tanz eine wichtige Form, Gefühle, Glauben und Leben vor Gott zu tragen“, so Father Thomas. Tanz ist Unterrichtsfach in Indien.

Im NBCLC hat Father Thomas verschiedene Tanzgruppen ins Leben gerufen, die in den Dörfern biblische Geschichten aufführen. „In einer Kultur, in der viele Menschen nach wie vor Analphabeten sind“, sagt er, „sind Tanz und Musik die Sprache, um den Menschen die Frohe Botschaft näher zu bringen“.

Seit einiger Zeit ist Father Thomas Direktor des regionalen Bibelinstituts in Bareilly im Norden Indiens. Auch dort hat er wieder mit Nrityarpan eine Tanzgruppe aufgebaut. Die jungen Tänzerinnen und Tänzer stammen in der Regel aus den ärmeren Bevölkerungsschichten und hätten wohl keine Ausbildung erhalten, wenn sie nicht durch die katholische Kirche unterstützt worden wären. missio hilft dabei mit.

Bei ihren Aufführungen spielen sie Szenen wie das letzte Abendmahl nach und versuchen, diesen Text in die heutige Situation Indiens zu übertragen. „Füße waschen“ als ein Symbol für die Verständigung zwischen den Religionen; „Brot brechen“ als Aufforderung, mit den Armen zu teilen. Ein Tanz ist Mutter Teresa gewidmet. Für Father Thomas ist sie Vorbild und Inspiration. Ihre Lebensfreude trotz allen Leids ist für ihn ansteckend.

Anlässlich des 100. Geburtstages von Mutter Teresa präsentierte missio im Monat der Weltmission 2010 das Engagement indischer Ordensschwestern. Wie Mutter Teresa engagieren sich heute viele Ordensfrauen für diejenigen, die in Indien ausgebeutet, diskriminiert und ausgegrenzt werden.

Tanz als Dialog mit Gott

Für den promovierten Bibelwissenschaftler ist wichtig, dass der Tanz nicht als reine Unterhaltung verstanden wird, sondern als ein Gebet. „Tanzen, wie wir es verstehen und praktizieren ist Dialog mit Gott, ist Anbetung Gottes.“ Das kommt auch in der Namensgebung seiner Gruppe „Nrityarpan“ zum Ausdruck: „Nritya“ bedeutet Tanz. „Arpan“ meint Gabe, Geschenk. „Nrityarpan“ meint also Tanz als Geschenk an Gott, um menschliche und christliche Werte zu verbreiten. Insofern sei „Nrityarpan“ mit seinen jungen Künstlern verschiedener Religionen und Kulturen ein Modell dafür, wie friedlich und harmonisch Menschen miteinander leben könnten. Das ist die Mission, zu der sich Father Thomas berufen fühlt.

Werner Meyer zum Farwig

Kulturgruppe Nrityarpan: Musik und Tanz aus Indien

Download

Gästeflyer (PDF, 1.37 MB)
Icon: PDF
© 2009-2017 missio Aachen