Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihr Ansprechpartner

Werner Meyer zum Farwig ,
stv. Leiter der Abteilung Bildung

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-289
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Hilde Wilhelm ,
Abteilung Bildung; Koordination Gästeeinsatz

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-263
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit. Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen Glauben teilen. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Zeitzeugen berichten

In Kooperation mit dem domradio und dem Kölner Studio Dumont erinnerte missio in einer Gesprächsrunde an Mutter Teresa, die am 26. August ihren 100. Geburtstag gefeiert hätte. Die Zeitzeugen Monsignore Maasburg, Nationaldirektor der Päpstlichen Missionswerke in Österreich, und der langjährige missio-Fotograf Karl-Heinz Melters waren eingeladen, von ihren persönlichen Begegnungen mit der „Ikone der Nächstenliebe“ zu erzählen. Über das Engagement indischer Ordensschwestern, die in den spirituellen Fußstapfen Mutter Teresas arbeiten, berichtete Prälat Dr. Klaus Krämer (Foto unten: rechts), Präsident von missio in Aachen. Im Anschluss an die Gespräche wurde im Studio Dumont eine Fotoausstellung mit Mutter-Teresa Bildern von Karl-Heinz Melters eröffnet, die bundesweit zu sehen ist.

Viele Jahre durfte Monsignore Leo Maasburg (Foto unten: rechts) Mutter Teresa begleiten. Als Priester, Ratgeber und Übersetzer war er an ihrer Seite: in Rom und Kalkutta, in Moskau und New York – bei den Ärmsten der Armen und bei höchsten Staatsmännern. In ihrer Nähe erlebte er kleine und große Wunder, die er in dem Buch "Mutter Teresa. Die wunderbaren Geschichten" erstmals zusammenfasst.

Aus der Perspektive eines Fotografen erlebte Karl-Heinz Melters (Foto unten: rechts) die bekannte Ordensfrau. Karl-Heinz Melters traf Mutter Teresa auf seinen Reisen mehrere Male und durfte sie als einer von Wenigen fotografieren. Entstanden sind einzigartige Momentaufnahmen von Menschen und Situationen.

Durch die Veranstaltung führte Bernd Knopp, Redakteur und Moderator des domradio. Ihm gelang es, den Zeitzeugen anschauliche und mitreißende Geschichten von Begegnungen mit Mutter Teresa zu entlocken.

Ein kurzer Videomitschnitt der Veranstaltung kann unter www.domradio.de angeschaut werden.

Die Fotoausstellung ist bis zum 27. August.2010 von 10 bis 19 Uhr im Studio Dumont (Breite Straße 72, 50667 Köln) zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

© 2009-2017 missio Aachen