Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihr Ansprechpartner

Werner Meyer zum Farwig ,
stv. Leiter der Abteilung Bildung

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-289
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Hilde Wilhelm ,
Abteilung Bildung; Koordination Gästeeinsatz

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-263
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
» Afrikatag 2017 » Reportage » Kollektenaufruf und -termine » Bausteine für den Gottesdienst » Afrikatag 2018
Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit. Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen Glauben teilen. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Bundesweiter Start der missio-Aktion zum Monat der Weltmission

Erzbischof Werner Thissen (Hamburg) © Ralf Adloff / missio

2. Oktober 2010

Mit einem feierlichen Pontifikalamt hat Erzbischof Werner Thissen am Sonntag (2. Oktober 2011) den diesjährigen Monat der Weltmission in Hamburg eröffnet. Im Zentrum der diesjährigen missio-Aktion steht das Engagement der katholischen Kirche im Senegal. In seiner » Predigt (PDF) sagte der Erzbischof: „Das haben wir durch unser Missionswerk missio gelernt: Wer Christus im Herzen hat, weiß sich der Welt verpflichtet.“

Thissen, der Vorsitzender der Bischöflichen Kommission für Entwicklungsfragen ist, feierte den Gottesdienst mit hochrangigen Gästen der senegalesischen Kirche und missio-Präsident Prälat Klaus Krämer (im Foto: links). Erzbischof Thissen erklärte: „Der Sonntag der Weltmission und der Besuch aus dem Senegal vermitteln uns die Erfahrung, dass wir Weltkirche sind. Dass die vielen Ortskirchen auf der Welt voneinander lernen, einander bereichern und einander helfen.“

Mit Blick auf die Hansestadt sagte der Erzbischof: „Wir in Hamburg haben es leichter, denn die Menschen aus vielen unterschiedlichen Herkunftsländern lassen uns hier fast täglich Weltkirche als großen Reichtum erleben.“ Gleichzeitig betonte er, dass Mission nicht nur die Ferne beträfe, sondern auch die Nähe.

© Ralf Adloff / missio

Im Fokus der diesjährigen missio-Aktion steht die Arbeit der senegalesischen Kirche für die Ärmsten in ihrem Land. Vorgestellt wird das » Engagement gegen die Genitalverstümmelung von Mädchen, Projekte für » Flüchtlinge und Migranten und » Hilfe für in Not geratene Frauen. Gleichzeitig thematisiert missio den interreligiösen Dialog zwischen Christen und Muslimen in dem westafrikanischen Land.

„Nur knapp fünf Prozent der senegalesischen Bevölkerung ist katholisch. Trotz ihrer Minderheitensituation übt die katholische Kirche über das Schul- und Bildungssystem und ihre Gesundheitseinrichtungen einen großen gesellschaftlichen Einfluss aus“, erklärte Prälat Klaus Krämer, Präsident von missio Aachen. Er kündigte an, dass im Oktober Geistliche, Ordensleute und Laien aus dem Senegal in bundesweit rund 300 Veranstaltungen über ihre Arbeit berichteten.

Mit den Einnahmen der Kollekte am Sonntag der Weltmission werden die ärmsten Diözesen der Welt unterstützt. Die Kollekte findet nicht nur in Deutschland statt, sondern in zahlreichen Ländern der Welt - auch im Senegal. Sie ist die weltweite Solidaritätsaktion der katholischen Kirche.

missio eröffnet den Monat der Weltmission mit Erzbischof Werner Thissen, missio-Präsident Prälat Klaus Krämer und Gästen aus dem Senegal:

Sie benötigen einen Flash-Player um diesen Film zu sehen.
Sie benötigen einen Flash-Player um diesen Film zu sehen.

Mit freundlicher Genehmigung von "Kirche im NDR" / "RadioKirche Hamburg" via YouTube.

© 2009-2017 missio Aachen