Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihr Ansprechpartner

Werner Meyer zum Farwig ,
stv. Leiter der Abteilung Bildung

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-289
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Hilde Wilhelm ,
Abteilung Bildung; Koordination Gästeeinsatz

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-263
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit. Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen Glauben teilen. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Bischof Dr. Kyrillos William

Gast im Monat der Weltmission 2013

04.–06.10.2013: Bundesweite Eröffnung in Gummersbach und Köln

Wie eine Kerze in dunkler Nacht

Bischof William engagiert sich für den Dialog der Religionen. © Hartmut Schwarzbach / missio

Kyrillos William ist Bischof von Assiut in Mittelägypten. Dort lebt rund ein Drittel der Menschen von weniger als zwei US-Dollar am Tag und damit unter der Armutsgrenze. Die koptisch-katholische Kirche engagiert sich deshalb nicht nur pastoral, sondern auch im sozialen Bereich. Dabei ist Bischof William ein ganzheitlicher Ansatz wichtig, denn die Menschen in seiner Diözese hätten viele Probleme, die meist zusammenhingen.

Er macht das an einem Beispiel fest: „Arme Menschen leiden oft unter Infektionskrankheiten, sie haben nicht genug zu essen, keine Arbeit und keine Ausbildung.“ Darum bietet die Kirche Fortbildungen an, Mikrokredite, Gesundheitsprojekte und versucht, die Frauen zu stärken. missio sei bei der Realisierung der Projekte seit Jahren ein treuer und verlässlicher Partner. Doch seit der arabischen Revolution kommen noch weitere Probleme hinzu: Spannungen zwischen den Religionen. Viele Christen und liberale Ägypter hatte der zunehmende Einfluss der Muslimbruderschaft tief verunsichert, erzählt der Bischof: „Die Angst und Sorge in der Bevölkerung war spürbar.“ Einige Christen hätten das Land deswegen bereits verlassen. Zwar gebe es noch keine offizielle Diskriminierung, dennoch beklagten sich viele Christen, dass der Staat sie und ihr Eigentum nicht ausreichend schütze. Jetzt hofft er, dass sich nach dem Sturz von Präsident Mursi die Lage für die Christen in Ägypten wieder verbessern werde.

Muslime und Christen seien gar nicht so verschieden, findet der Bischof. In schwierigen Zeiten zum Beispiel sagten alle Ägypter das gleiche: „Rebna Yissahil”, was bedeute, dass Gott alles zum Guten wenden möge. Bischof William engagiert sich deshalb sehr für den interreligiösen Dialog, auch mit der orientalischen orthodoxen Kirche. Seine Offenheit für andere Menschen und Kulturen kommt auch durch seine Ausbildung, die er teilweise im Ausland absolvierte.

1946 wurde er in Sidfa geboren. William studierte zunächst Philosophie am Maadi-Priesterseminar, danach Theologie in Rom. Er diente im Militär, wurde zum Priester geweiht, arbeitete als Dozent und promovierte. 1990 wurde er zum Bischof geweiht. Seit 1991 ist er Sekretär der koptisch-katholischen Synode Ägyptens und Präsident der Liturgiekommission. Trotzdem sieht er sich als einfachen Gläubigen und versucht, sich an den Rat zu halten, den Jesus seinen Jüngern gab: Wer unter Euch groß sein will, soll Euer Diener sein. Der Glaube sei dabei wie ein Führer mit einer Kerze in dunkler Nacht. Er hofft, dass jetzt in Ägypten ein neuer Morgen beginnt.

Martina Gnad / Bettina Tiburzy / Stand: 7. August 2013

Im Rahmen der Aktion zum "Sonntag der Weltmission" rückt missio in diesem Jahr Ägypten in den Mittelpunkt des Interesses. Elf Gäste werden im Oktober in Deutschland für uns unterwegs sein und über ihre Arbeit berichten.

Wir möchten Ihnen während unserer Aktion die Situation der Kirche(n) vor Ort vorstellen und Ihr Interesse für die Sorgen und Nöte näherbringen.

Downloads

Gäste-Flyer (PDF): Stand 7. August 2013

Bischof Dr. Kyrillos William
Icon: PDF
Icon: PNG
© 2009-2017 missio Aachen