Sie haben Javascript deaktiviert. Möglicherweise stehen Ihnen dadurch einige Features nicht zur Verfügung. Bitte aktivieren Sie Javascript.

Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihr Ansprechpartner

Werner Meyer zum Farwig ,
stv. Leiter der Abteilung Bildung

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-289
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Hilde Wilhelm ,
Abteilung Bildung; Koordination Gästeeinsatz

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-263
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit. Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen Glauben teilen. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Leitwort des missio-Präsidenten Prälat Dr. Klaus Krämer zum Monat der Weltmission

Prälat Dr. Klaus Krämer

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Gemeinden,

dort hingehen, wo Gott leidet, weil der Mensch leidet. So beschreibt Schwester Leah Kavugho, die Sie auf dem diesjährigen Aktionsplakat (s.u.) sehen, was sie unter Verkündigung versteht. Wir haben unsere Projektpartner in Tansania, dem missio-Schwerpunktland 2015, gefragt: „Was bedeutet es für Sie, ‚sein Heil von Tag zu Tag zu verkünden‘?“ Die Antworten fallen sehr unterschiedlich aus. Einige davon finden Sie demnächst auf dieser Internetseite. Allen gemeinsam ist die Überzeugung, dass der Glaube eine persönliche Antwort verlangt und den Mut, Gottes Liebe zu leben.

Hierzulande fällt es vielen Menschen schwer, Begriffe wie Verkündigung, Evangelisierung, Mission auf ihr Leben und Christsein zu beziehen. Dabei hatte das Konzil vor 50 Jahren mit seinem Missionsdekret Ad Gentes einen Paradigmenwechsel ausgelöst. Mission war nicht länger eine Aktivität von Fachleuten, sondern das Wesen der Kirche schlechthin und damit Auftrag aller Getauften.

Von dieser Aufbruchstimmung ist heute in Deutschland wenig zu spüren. Anders in Tansania. Das ostafrikanische Land, vielen Gemeinden durch Projektpartnerschaften gut bekannt, steht 50 Jahre nach dem Konzil für eine Kirche, in der den Laien viel zugetraut wird. Auf Unterstützung von außen ist die tansanische Kirche zwar immer noch angewiesen, besonders wenn es um die Ausbildung geht. Ihr Rückgrat jedoch sind heute Menschen wie Schwester Leah. Die Ordensfrau, die ursprünglich aus dem Kongo stammt, arbeitet seit über zehn Jahren mit den Massai im Norden Tansanias. Mehr über ihre ermutigende Arbeit finden Sie demnächst auf diesen Internetseiten.

Plakat zum Monat der Weltmission 2015, Schwerpunktland Tansania
© Hartmut Schwarzbach / missio

Große Sorge macht heute der Einfluss radikalisierter islamistischer Gruppierungen, die das Klima im bislang friedlichen Tansania vergiften. Die Spannungen entwickeln sich zu einem großen Problem für das Land und die ganze Region. Besonders im Fokus der Terroristen: die Insel Sansibar vor der ostafrikanischen Küste, wo Muslime geschätzt 98 Prozent der Bevölkerung stellen. Wie Christen mit dieser Bedrohung umgehen und sich unter Gefahr für ihr eigenes Leben in der Friedensarbeit engagieren, beschreibt die Reportage „Schatten im Tropenparadies“ (demnächst hier online).

50 Jahre nach Ad Gentes stellen wir das Wort aus Psalm 96 ganz bewusst über die missio-Jahresaktion: Verkündet sein Heil von Tag zu Tag. Diesen Auftrag zu erinnern und uns als Gemeinschaft der Christen darin zu bestärken, genau darum geht es am Sonntag der Weltmission, den wir in diesem Jahr am 25. Oktober feiern. Darum halten wir an diesem Sonntag Kollekte für den weltweiten Solidaritätsfonds und nehmen die Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Armen und Bedrängten besonders in unser Gebet auf.

Ihr
Prälat Dr. Klaus Krämer
Präsident

Verkündet sein Heil von Tag zu Tag. (Ps 96,2)

"Verkündet sein Heil von Tag zu Tag."

Ein meditativer Impuls für Gruppen zum Leitwort der missio-Aktion
mehr lesen
.
  • Papst Franziskus

    Botschaft des Hl. Vaters zum Sonntag der Weltmission 2015 am 25. Oktober: "Heute sieht sich die Mission mit der Herausforderung konfrontiert, das Bedürfnis aller Völker zu respektieren, von den eigenen Wurzeln auszugehen und die Werte der jeweiligen Kultur zu erhalten. Es geht darum, andere Traditionen und philosophische Systeme zu verstehen und ihnen respektvoll zu begegnen."

    ... mehr lesen

  • Deutsche Bischofskonferenz (DBK)

    Aufruf der deutschen Bischöfe

    ´Verkündet sein Heil von Tag zu Tag´ (Ps 96,2) lautet das Leitwort der missio-Aktion zum Sonntag der Weltmission. Er wird dieses Jahr in Deutschland am 25. Oktober begangen. 50 Jahre nach Ende des Zweiten Vatikanischen Konzils erleben wir weltweit Ortskirchen, die sich mutig und hoffnungsvoll dem Auftrag stellen, Gottes Heil für die Menschen zu verkünden. Eine von ihnen ist die Kirche in Tansania.

    ... mehr lesen

© 2009-2017 missio Aachen