Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihr Ansprechpartner

Werner Meyer zum Farwig ,
stv. Leiter der Abteilung Bildung

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-289
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Hilde Wilhelm ,
Abteilung Bildung; Koordination Gästeeinsatz

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-263
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit. Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen Glauben teilen. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Abbé Alexis Ouédraogo

Gast im Monat der Weltmission 2017

  • 29.09.-02.10.2017: Bundesweite Eröffnung in Stuttgart
  • 06.-12.10.2017: Bistum Fulda

Kirchenradio fördert Entwicklung

Abbé Alexis Ouédraogo

Wie gibt man Menschen eine Stimme, die keine haben – und das im Radio? Das ist für Abbé Alexis Ouédraogo, 38, die größte Herausforderung. Der Priester und Direktor des Diözesanradios „Unsere Liebe Frau von Kaya“ will denjenigen Gehör verschaffen, die es sonst nicht wagen, sich zu äußern. In Burkina Faso sind das vor allem Frauen und Mädchen. Sie sind die Opfer von Zwangsehen und Genitalverstümmelung, von Kinderhandel und Kinderarbeit in den Goldgräberregionen. Mädchen werden verheiratet, lange bevor sie erwachsen sind, Frauen als Hexen angeklagt und gefoltert.

Für die Diözese Kaya ist ihr kirchlicher Radiosender eines der wichtigsten Mittel für Pastoral und Entwicklung. Seine Sendungen sind keine sterilen Studioproduktionen und werden von Gläubigen genauso wie von Kirchenfernen gehört. Abbé Alexis schickt seine Mitarbeiter in die Dörfer. Sie klären über Frauenrechte auf, organisieren Theaterstücke und Diskussionen, sensibilisieren für Themen wie Kinderarbeit, Zwangsehe, Hygiene und Umweltschutz. missio fördert die technische Ausstattung des Rundfunksenders, unterstützt die Ausbildung des Personals. Denn Radio Kaya wird nicht von Profis, sondern von engagierten kirchlichen Laien produziert. Sie gehen zu den Menschen und machen mit ihnen statt über sie Programm. So gelingt das schier Unmögliche: Die Hörer fangen an, über Dinge zu sprechen, die lange tabu waren. Und langsam beginnt sich etwas zu verändern.

„Das Radio bleibt für den Großteil der Bevölkerung das beste Kommunikationsmittel – besonders auf dem Land."

„Wir machen uns die Probleme der Menschen zu eigen“, erklärt Abbé Alexis. „Wir geben ihnen die Möglichkeit, zu sagen, was sie denken, und verschaffen ihrer Stimme Gehör bei den politisch Verantwortlichen.“ Radio Kaya ermutigt seine Hörer, Verantwortung zu übernehmen. Es animiert die Frauen, sich in Gruppen zu organisieren, Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Dazu bietet das Programm spezielle Diskussionsrunden an. In den ländlichen Gebieten, wo ein Großteil der Einwohner Analphabeten sind, ist Radio das beste Medium, um die Menschen zu erreichen. Radio Kaya bringt ihnen nicht nur das Evangelium, sondern auch Entwicklung.

Text: Beatrix Gramlich

Helfen, wo es am Nötigsten ist

Wir sind Partner der Kirche in Afrika, Asien und Ozeanien. Schwerpunkt unserer Projektfinanzierung ist die Ausbildung kirchlicher Fachkräfte für ihre Arbeit mit bedrängten und Not leidenden Menschen. Im Jahr 2016 konnten wir rund 1.250 Projekte mit 49 Millionen Euro fördern.

Sonntag der Weltmission

Fast die Hälfte der weltweit rund 2.500 Diözesen der katholischen Kirche befindet sich in Ländern, die wie Burkina Faso zu den ärmsten der Welt gehören. Am Sonntag der Weltmission sammeln mehr als 100 päpstliche Missionswerke Spenden für sie. Kirchliche Arbeit ist hier nur dank der Solidarität der Katholiken weltweit möglich. In Deutschland findet die Kollekte am Sonntag, den 22. Oktober 2017, statt.

Download

Abbé Alexis Ouédraogo (PDF, 1.67 MB)
Icon: PDF
© 2009-2017 missio Aachen