Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihre Ansprechpartnerin

Eva-Maria Hertkens

Dr. Eva-Maria Hertkens ,
Referentin

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-444
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
» Bausteine für den Gottesdienst » Reportage » Afrikatag 2017 » Kollektenaufruf und -termine » Afrikatag 2018
Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen Glauben teilen. Weltweit. Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

missio fordert Erhöhung der deutschen Finanzmittel für die Bekämpfung von HIV/Aids in Entwicklungsländern

missio-Diözesanreferent/-innen besuchen zur Zeit mit Unterstützergruppen aus ihren Diözesen Bundestagsabgeordnete in ihren Wahlkreisen, um sich bei den politisch Verantwortlichen für ein stärkeres finanzielles Engagement Deutschlands im Rahmen der internationalen HIV/Aids-Bekämpfung einzusetzen.

Wir berichten kurz und knapp:

________________________________________________________________

Schülerinnen und Schüler der Kooperativen Gesamtschule Leeste (Bistum Osnabrück) überreichten MdB Thilo Hoppe (Bündnis90/Die Grünen; stellvertr. Vorsitzender des Auschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) im Juni 2012 Handabdrücke mit Forderungen für ein stärkeres finanzielles Engagement Deutschlands bei der Bekämpfung der Aids-Pandemie.

________________________________________________________________

Schüler und Schülerinnen der 7. und 9. Klassen der Gesamtschule Emsland in Lingen (Bistum Osnabrück) überreichen CDU-MdB Hermann Kues (Mitte) Handabdrücke mit der Botschaft, den Etatansatz für die internationale Aidsbekämpfung in der Entwicklungshilfe für 2013 deutlich zu erhöhen.

________________________________________________________________

In Geisenheim (Bistum Limburg) übergaben Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Aktion Schutzengel „Aids & Kinder“ Handabdrücke an den Bundestagsabgeordneten Klaus-Peter Willsch und die Dezernentin für Soziales und Gesundheit des Rheingau-Taunus-Kreises, Monika Merkert.

© Beate Ringwald, missio-Diözesanstelle Limburg

________________________________________________________________

Die Katholische Junge Gemeinde (KJG) von Sankt Georg aus Bensheim im Bistum Mainz überreichte unter dem Motto "Meine Hand schützt Kinderseelen" ein Plakat mit Handabdrücken an Dr. Michael Meister MdB (l.). Damit appellierten die Jugendlichen zusammen mit missio an die Politik, die Entwicklungshilfe zu erhöhen, um an Aids erkrankten Menschen, insbesondere betroffenen Kindern zu helfen.

________________________________________________________________

Dr. Carsten Linnemann MdB (CDU) aus Paderborn nimmt beim Gespräch die Handabdrucke von Schülern und Schülerinnen des Edith-Stein-Berufskolleg entgegen. Er lobt besonders das Engagement der Jugendlichen und verspricht, einen Kongress zum Thema mit missio zu organisieren.

________________________________________________________________

Rene Röspel MdB (CDU) aus Hagen stellt sich den Schülerinnen und Schülern der Heinrich-Heine Realschule und der Geschwister Scholl Hauptschule zum Thema Aids/HIV. Am Ende nimmt er die Handabdrucke entgegen und verspricht das Anliegen weiter zuleiten.

________________________________________________________________

Nach der Hl. Messe in Wormbach, Hochsauerlandkreis, empfängt Prof. Dr. Sensburg MdB (CDU) die Handabdrucke der Jugendlichen. Er honoriert den Einsatz der Jugend und erzählt kurz von seiner Erfahrung zum Thema Aids -Projekte aus seiner vorherigen Sudan-Reise. Er lobt in Gegenwart von missio-Diözesanreferent Christian Wütig besonders den Einsatz der katholischen Kirche.

________________________________________________________________

Die entwicklungspolitische Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen, Ute Kozcy MdB, stellte sich im Rahmen der Handabdruckübergabe zwei Stunden den Schülerinnen und Schülern des Detmolder Stadtgymnasiums, zum Thema HIV/AIDS. Sie betonte, dass ihr die Anliegen missios eine Herzensangelegenheit seien.

________________________________________________________________

Mitglieder verschiedener katholischer Kirchengemeinden des Dekanats Ostalb (Bistum Rottenburg-Stuttgart) waren im privaten Domizil von Norbert Barthle MdB (1. Reihe, 2.v.r.) zu Gast. Der haushaltspolitische Sprecher der CDU-Bundestagsfraktion unterstützte grundsätzlich die missio-Forderung nach einer Erhöhung der Finanzmittel zur Bekämpfung von HIV/Aids, verwies aber darauf, daß gut zu überlegen sei, wie die Mittel eingesetzt werden.

________________________________________________________________

Zusammen mit missio forderten Schüler und Schülerinnen der Alice-Schule in Gießen am 14. März 2011 gegenüber Rüdiger Veith MdB ein verstärktes Engagement der Bundesregierung für HIV/Aids-Betroffene weltweit und die Erhöhung der deutschen Mittel zur Aidsbekämpfung auf 600.000 € für den Etat 2013.

© missio-Diözesanstelle Mainz
© 2009-2017 missio Aachen