Sie haben Javascript deaktiviert. Möglicherweise stehen Ihnen dadurch einige Features nicht zur Verfügung. Bitte aktivieren Sie Javascript.

Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihre Ansprechpartnerin

Eva-Maria Hertkens

Dr. Eva-Maria Hertkens ,
Referentin

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-444
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen Glauben teilen. Weltweit. Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

missio setzt sich für die Erhöhung der deutschen Finanzmittel für die Bekämpfung von HIV/Aids in Entwicklungsländern ein

10. Februar 2012

Seit mehr als sechs Jahren setzen sich Menschen im Rahmen der » Aktion Schutzengel „Aids & Kinder“ dafür ein, dass sich die Bundesregierung stärker dafür engagiert, dass allen von HIV/Aids betroffenen Menschen Zugang zu Prävention, Diagnostik und Therapie ermöglicht wird. Deshalb fordern die Unterstützer, dass entsprechend der Wirtschaftskraft Deutschlands ein Beitrag von 10% zum internationalen Finanzbedarf bei der Bekämpfung von HIV/Aids zur Verfügung gestellt wird. Dies wären mindestens 1,7 Mrd. US-$.

Mehr als 127.000 Menschen haben sich im Laufe der letzten Jahre zusammen mit missio für dieses verstärkte Engagement der Bundesregierung eingesetzt.

Der Deutsche Bundestag in Berlin. © pixelio.de / Rainer Sturm

Mit dieser „Rückendeckung“ der vielen tausend UnterstützerInnen hat missio-Präsident Prälat Dr. Klaus Krämer Mitte Januar 2012 » in einem Schreiben an die » Mitglieder des Haushaltsausschusses und des » Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung des Deutschen Bundestages appelliert, im Sinne der UnterstützerInnen der » Handabdruckaktion die Finanzierungsleistung der Bundesrepublik Deutschland deutlich zu erhöhen. Die angesprochenen 1,7 Mrd. US-$ sind ein sehr ambitioniertes Ziel. Als einen ersten richtungsweisenden Schritt in diese Richtung setzt sich der missio-Präsident dafür ein, die deutschen Ausgaben für die HIV/Aids-Bekämpfung im Haushalt 2013 auf 600 Mio. € zu erhöhen (dies wäre etwa eine Verdopplung der aktuellen Ausgaben).

Neben diesen brieflichen Interventionen besuchen zur Zeit missio-DiözesanreferentInnen mit Unterstützergruppen aus ihren Diözesen Bundestagsabgeordnete in ihren Wahlkreisen, um sich auch persönlich nochmals bei den politisch Verantwortlichen für ein stärkeres finanzielles Engagement Deutschlands im Rahmen der internationalen HIV/Aids-Bekämpfung einzusetzen.

Linktipps:

» Berichte zu diesen Besuchen bei den Bundestagsabgeordneten.

» Brief von missio-Präsident Prälat Dr. Klaus Krämer an die Mitglieder des Haushaltsausschusses und des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung des Deutschen Bundestages

© 2009-2017 missio Aachen