Subnavigation und Schnelleinstieg

Meinrad Rupieper ,
Diözesanreferent Essen

Zwölfling 16 , 45127 Essen

Tel.:
+49 (0)201 / 2204-372
Fax:
+49 (0)201 / 2204-460
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
» Kollektenaufruf und -termine » Afrikatag 2017 » Reportage » Afrikatag 2017 » Bausteine für den Gottesdienst
Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen Glauben teilen. Weltweit. Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
Sie benötigen einen Flash-Player um diesen Film zu sehen.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

missio-Truck: "Menschen auf der Flucht. Weltweit."

Informationen für Multiplikator/-innen und Lehrer/-innen

„Fliehen müssen stellt das Leben auf den Kopf und zieht dir den Boden unter den Füßen weg.“

Worum geht es?

Millionen Menschen fliehen weltweit vor Verfolgung, Menschenrechtsverletzungen, Krieg, Trockenheit, Katastrophen, Perspektivlosigkeit und Hunger. Dennoch ist das Schicksal der Mehrheit von Flüchtlingen weit entfernt vom Alltag der meisten Jugendlichen in Deutschland. Am Beispiel von Bürgerkriegsflüchtlingen im Ostkongo werden die Besucherinnen und Besucher durch die multimediale Ausstellung im missio-Truck für die Ausnahmesituation Flucht sensibilisiert.

© Christian Schnaubelt / www.kommwirt.de (via BDKJ-Blog)

In der Ausstellung werden beispielhaft Handlungsmöglichkeiten kirchlicher Partner in den betroffenen Regionen dargestellt: Soforthilfe, Empowerment, Traumaarbeit und Eingliederung in die Gesellschaft. Dabei steht die Lebensleistung von Flüchtlingen, auch in widrigen Lebensumständen Würde zu bewahren, zu lernen und die eigene Entwicklung in die Hand zu nehmen, im Mittelpunkt. Weiterhin wird die Situation von Flüchtlingen in Deutschland thematisiert sowie Handlungsmöglichkeiten für Besucherinnen und Besucher.

Stellenausschreibung

(Technische) Informationen

... zur Ausstellung, zur Technik, zu den Buchungsmodalitäten

  • Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8, Jugend und Erwachsenengruppen.
  • Gruppengröße: bis 32 Personen pro Klasse und Einheit.
  • Pädagogische Begleitung: Der missio-Truck wird durch eine qualifizierte Person begleitet, eine weitere Begleitperson ist notwendig.
  • Einsatzort: Schulen, öffentliche Flächen, Pfarrgemeinden
  • Kostenbeteiligung: In der Regel 150 Euro pro Veranstaltungstag. Gegebenenfalls kommen weitere Kosten für eine/-n zusätzlichen Truck-Begleiter/-in hinzu.

Technische Voraussetzungen:

  • Die Anfahrt erfolgt in der Regel einen Tag zuvor; bitte Auf- und Abbauzeiten beachten.
  • Der LKW besitzt eine grüne Umweltplakette, darf also in alle Umweltzonen hinein fahren.
  • Maße: 2,55 (B) x 16,50 (L) x 4,00 (H) m.
  • Das Gesamtgewicht liegt bei 18 Tonnen, verteilt auf 10 Räder. Der Truck kann so auf dem Schulhof, einem historischen Marktplatz, in der Fußgängerzone oder auf einer trockenen Wiese eingesetzt werden.
  • Die Standfläche muss eben sein; Wendekreis ca. 30 x 30 m.
  • Bereitstellung eines 380V/32A-Stromanschlusses. Für eine Zuleitung wird ein Kabel von 100 m Länge mitgeliefert. Sollte kein Starkstromanschluss vorliegen, muss die buchende Organisation einen Baustromanschluss durch eine Fachperson zum Standort des Trucks legen lassen. Bei Temperaturen von weniger als 10 Grad einen zusätzlichen Stromanschluss mit 220 V.
  • Fahrer/-innen benötigen zum Umsetzen des missio-Trucks Fahrerfahrung mit einem 20 m langen Großraumtruck.

Buchungsmodalitäten:

  • Den missio-Truck können Sie über unsere Referent/-innen und Ansprechparrtner/-innen in den Diözesen buchen. Wer Ihr Ansprechpartner ist, das erfahren Sie auf den Seiten unserer » missio-Diözesanstellen.

Vor dem Hintergrund, dass die Inhalte des Trucks einerseits losgelöst vom Truck und ohne unsere pädagogische Begleitung wenig Sinn ergeben und wir andererseits vermeiden wollen, dass das Thema Flucht als „Spiel“ wahrgenommen wird, gibt es die Sequenzen unseres Spiel nicht im Einzelhandel zu kaufen.

Ausstellung

Die mobile Ausstellung „Menschen auf der Flucht“ ist in einen LKW eingebaut. Der Innenraum ist in sechs thematisch gestaltete Räume aufgeteilt. Die Besucherinnen und Besucher werden am Beispiel von Fluchterfahrungen in Zentralafrika an herausfordernde Situationen von Flucht herangeführt.

Acht beispielhafte Biographien stehen durch Avatare exemplarisch für das Schicksal von Bürgerkriegsflüchtlingen im Ostkongo. Nach einer technischen Einführung beginnt die Ausstellung mit einem 'Serious Game', in dem die Besucherinnen und Besucher die Fluchtgeschichte ihres Avatars nach erleben. Spielstationen, Hörstationen und museumspädagogische Vermittlung durch Objekte und Texttafeln wechseln einander ab.

Die Führung durch die Ausstellung erfolgt unbegleitet, teilweise in Kleingruppen und vereinzelt. Karten mit QR-Codes leiten die Besucherinnen und Besucher durch die verschiedenen Stationen beispielhafter Fluchtwege.

Ablauf

Zur Arbeit mit dem Truck wird eine Schulklasse in zwei Gruppen geteilt. Die erste Gruppe durchläuft den Truck in Kleingruppen. Die wartenden Schülerinnen und Schüler erhalten eine einführende Aufgabe, die außer-halb des Trucks erledigt wird. Die zweite Gruppe arbeitet mit der pädagogischen Begleitung etwa 45min lang im Klassenzimmer zum Themenkomplex Flucht mit einer Schwerpunktsetzung.

Vor- und Nachbereitung

Vor oder nach Ausstellungsbesuch empfehlen wir folgende anschlussfähige Themen aus den Rahmenplänen. Dabei regen wir an, fächerübergreifend die Themen zu vertiefen, Projekttage durchzuführen und mit Initiativen und Organisationen als Fachpartner für weitere Inhalte zu kooperieren.

Anschlussthemen sind beispielsweise:

  • Flucht und Migration in Ostafrika,
  • Empowerment und Kommunikation in Grenzerfahrungen,
  • Identitäten und kultursensible Inklusion,
  • Ressourcenkonflikte als Fluchtursache: "Mein Handy und der Kongo".

Downloads zum missio-Truck

Infos rund um den missio-Truck (Powerpoint 2010) (PPTX, 9.04 MB)
Icon: PPTX
Infos rund um den missio-Truck (Powerpoint 97-2003) (PPT, 52.88 MB)
Icon: PPT
Flyer für Werbung vor Ort (PDF, 0.91 MB)
Icon: PDF
Plakat "Der missio-Truck kommt" (mit Eindruckmöglichkeit in der Word-Datei)
Icon: PDF
Icon: DOCX
Flyer "missio-Truck für Ausleiher" (PDF, 3.11 MB)
Icon: PDF
Ausleihvertrag (DOCX, 48.83 kB)
Icon: DOCX
Auswertungsbogen für Bildungsträger (DOCX, 81.61 kB)
Icon: DOCX
Ausführliche Liste sowie Unterrichtsbausteine (PDF, 0.11 MB)
Icon: PDF

Bitte wenden Sie sich bzgl. konkreter Terminanfragen zum missio-Truck an Alexandra Götzenich .

Der missio-Truck auf Facebook

Erfahren Sie hier mehr!
zur Facebookseite
.

Diese Seite erreichen Sie auch über die Kurzadresse
arrowmissio-truck.dearrow

© 2009-2016 missio Aachen