Sie haben Javascript deaktiviert. Möglicherweise stehen Ihnen dadurch einige Features nicht zur Verfügung. Bitte aktivieren Sie Javascript.

Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihr Kontakt zu missio

Unsere Servicezeiten ,
Mo.-Do. 8-17 Uhr Fr. 8-13 Uhr

Goethestr. 43 , 52064 Aachen

Tel.:
0800 / 38 38 393
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen Glauben teilen. Weltweit. Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Trommeln für die Weltkirche

„Weltweit am Dom” feierte 20-jähriges Bestehen mit einem bunten Programm

22. Juni 2015

Gleich neben dem Aachener Doms dreht sich seit nunmehr 20 Jahren alles um die Eine Welt: Im kleinen Laden „Weltweit am Dom“ (vormals „missio am Dom“), am Münsterplatz wurde am vergangenen Wochenende das 20-jährige Bestehen mit einem bunten Programm gefeiert.

Der Laden in Trägerschaft des Bistums Aachen, des Aachener Hilfswerks missio sowie des Kindermissionswerks „Die Sternsinger“, wird seit 20 Jahren durch ehrenamtliche Mitarbeiter getragen. Ein fester Kreis von rund 30 Ehrenamtlern sorgt dafür, dass Tag für Tag der Laden öffnet. Und sie standen deshalb zum Geburtstagsfest im Mittelpunkt der Feierlichkeiten. missio-Diözesanreferentin Anke Reermann und Geschäftsleiter Thomas Bürgerhausen dankten den vielen Helfern auf der Bühne, ebenso wie Bürgermeisterin Hilde Scheidt ihre Wertschätzung aussprach.

„Die Idee dieses kleinen Ladens ist in Aachen auf fruchtbaren Boden gestoßen. Auf 20 Quadratmetern kann man hier scheinbar die ganze Welt kaufen“, gratulierte Scheidt. Es sei wichtig, in die Welt zu blicken und nicht nur den Tunnelblick auf die eigene Welt zu richten.

Scheidt rückte am Weltflüchtlingstag und dem Tag des Aachener Weltfests auch den Gedanken des fairen Handels in den Blickpunkt: „In Zeiten, in denen Menschen auf der Flucht sind, sollten wir auch die Bauern nicht vergessen, die von ihrem Land nicht mehr leben können, die Fischer, die keine Fische mehr fangen und die Lebensmittel, die so billig produziert werden, dass sie Existenzen zerstören. Deshalb sollte man lieber ein paar Euros mehr ausgeben.“

Mauro Tassin präsentierte sein neues Mango-Eis. Hergestellt aus Mango-Püree aus fair gehandelten Früchten von den Philippinen ist es ab sofort für einen Euro pro Kugel in der Eisdiele Tassin erhältlich.. „Es gibt weltweit mehr als 100 verschiedene Mangosorten, mehr als Äpfel. Unser Eis zeichnet sich durch seine besonders cremige Konsistenz aus. Dabei ist es nicht zu süß“, erklärt Mauro Tassin.

Die Indische Tanzgruppe Nrityarpan, der Aachener Zauberer Tullino und Musiker Finton unterhielten die Besucher mit einem großen Kulturprogramm. An eigenen Informationsständen präsentierten sich die missio-Aktion Schutzengel, die Aachener Engel und die KAB Aachen. Für die jüngeren Besucher gab es Kinderschminken, eine Glücksrad-Tombola, Luftballontiere, den Kinder-Bastel-Workshop der Stiftung „Afrika anders“ und einen Trommel-Workshop. Der Auftritt junger Aachener Musiker des KingzCorners für junge Flüchtlinge war ein weiterer Höhepunkt. Für eine Stärkung zwischendurch gab es fair gehandelten Kaffee und Kuchen. Die Erlöse des Festes gehen an Flüchtlingsprojekte der Träger.

Linktipp:
Laden "Weltweit am Dom"

© 2009-2017 missio Aachen