Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihr Ansprechpartner

Johannes Seibel

Johannes Seibel ,
Leiter Abteilung Kommunikation und Presse / Pressesprecher

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-285
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
» Kollektenaufruf und -termine » Reportage » Afrikatag 2017 » Bausteine für den Gottesdienst » Afrikatag 2017
Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit. Glauben teilen. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Krippen der Einen Welt - Ausstellung in Aachen

Eröffnung: Pater Dr. Anselm Grün (Mitte), Prälat Dr. Klaus Krämer und Anke Reermann (beide missio) © Marta Wajer / missio

16. Dezember 2015

Seit dem 19. November ist im missio-Laden „Weltweit am Dom“ in Aachen (Münsterplatz 28 / Domhof 1) die Krippenausstellung „... fürchtet Euch nicht“ zu sehen. Bis zum 10. Januar 2016 zeigt die bereits zum 21. Mal stattfindende Ausstellung von 10.00 bis 18.00 (Mo-Sa) sowie vom 1. Dezember bis 10. Januar auch sonntags von 10.00 bis 18.00 Uhr mehr als 150 Exponate aus über 30 Ländern.

Für viele gehört eine Krippe fest zur Weihnachtszeit dazu. Wer noch auf der Suche nach etwas ganz Besonderem ist, sollte sich diese Krippenausstellung nicht entgehen lassen. Jede Krippe kann erworben werden. Mit dem Erlös der fair gehandelten Krippen finanziert das Internationale Katholische Missionswerk missio weltweit soziale Projekte in Afrika, Asien und Ozeanien.

Der Benediktinerpater Dr. Anselm Grün eröffnete die Ausstellung am 19. November. Mit dabei waren ebenfalls Prälat Dr. Klaus Krämer, Aachener Präsident des Internationalen Katholischen Missionswerks missio, und Dr. Manfred Körber, missio-Diözesandirektor im Bistum Aachen.

Die Ausstellung lädt dazu ein, sich von der Weihnachtsgeschichte berühren zu lassen und bietet eine besondere Einstimmung auf das bevorstehende Weihnachtsfest. „Die Krippe berührt alle Kulturen. Alle Völker interpretieren die Darstellung der Krippe auf ihre Art und Weise. Manchmal wird die Krippe nicht als Stall dargestellt, sondern als Ruine oder Höhle. Eben aus dieser Ruine entsteht dann Licht durch die Geburt Jesu. Die Krippe ist ein Bild des Herzens, dass Gott in uns geboren wird“, erklärt Pater Anselm während seines Vortrags.

Die Künstler und Handwerker versuchen mit einfachsten Mitteln die Krippenszene zu inszenieren. Die Materialien reichen dabei von Perlen aus Südafrika bis hin zu Capiz-Muscheln von den Philippinen.

Linktipp:
Der Laden "Weltweit am Dom" in Aachen

© 2009-2017 missio Aachen