Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihr Ansprechpartner

Johannes Seibel

Johannes Seibel ,
Leiter Abteilung Kommunikation und Presse / Pressesprecher

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-285
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
» Kollektenaufruf und -termine » Reportage » Afrikatag 2017 » Bausteine für den Gottesdienst » Afrikatag 2017
Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit. Glauben teilen. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Katholikentag 2016: Podium "Christliches Zeugnis in einer multireligiösen Welt"

Erzbischof Anthony Machado (l.) bringt seine Perspektive aus der indischen Ortskirche ein. © Ralf Simon / missio

Frage zum Umgang mit Geflüchteten beschäftigt viele Gemeinden

28. Mai 2016

Wie sage ich als Christ meinen Glauben mit Respekt und als Einladung weiter? Um diese und andere Fragen der Mission und der Ökumene ging es beim Podium „Christliches Zeugnis in einer multireligiösen Welt“, zu dem missio auf dem Katholikentag in Leipzig eingeladen hatte. Hinter der Frage nach einem respektvollen Glaubenszeugnis steht das Dokument „Christliches Zeugnis in einer multireligiösen Welt“, das in ökumenischer Verbundenheit 2011 verabschiedet wurde.

missio-Präsident Klaus Krämer und Christoph Anders, Direktor des Evangelischen Missionswerks Deutschland, begrüßten die interessierten Gäste. Sie riefen in Erinnerung, dass das Dokument in Deutschland unter dem Stichwort „MissionRespekt“ von einem großen ökumenischen Trägerkreis verbreitet wird. Zwei ökumenische Statements aus Übersee machten deutlich, dass die Frage, wie man in religiösen Fragen respektvoll miteinander umgeht, in vielen Ländern des Südens weitaus brisanter ist als in Deutschland.

Pastorin Romi Bencke aus Brasilien berichtete über die ökumenischen Herausforderungen in Lateinamerika. Erzbischof Felix Machado gab einen Einblick in die Schwierigkeit des interreligiösen Dialogs und die gefährdete Religionsfreiheit in Indien. Michael Becker, missio-Diözesanreferent im Erzbistum Hamburg, und Friedrich Schneider vom Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland, stellten einen Film vor, der kurz und knapp das ökumenische Grundsatzdokument erklärt. Im weiteren Gespräch ging es auch um die Frage, wie christliche Gemeinden sich angesichts der vielen Flüchtlinge in puncto Glaubensweitergabe verhalten sollen. Dabei zeigte sich, dass die Verhaltensregeln für die christliche Mission durchaus aktuell sind.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde zum ersten Mal eine Ausstellung gezeigt, die das Dokument präsentiert. Übrigens: Nach dem Katholikentag können Gemeinden, Verbände und kirchliche Einrichtungen diese Ausstellung bei missio ausleihen.

Linktipps:
Information zum Kongress "MissionRespekt" im August 2014
Das missio-Programm auf dem 100. Katholikentag in Leipzig

© 2009-2017 missio Aachen