Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihr Ansprechpartner

Johannes Seibel

Johannes Seibel ,
Leiter Abteilung Kommunikation und Presse / Pressesprecher

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-285
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
» Bausteine für den Gottesdienst » Afrikatag 2017 » Afrikatag 2018 » Kollektenaufruf und -termine » Reportage
Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit. Glauben teilen. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Mode für einen guten Zweck

© Jörg Nowak / missio

Hilfsprojekt in Kambodscha: Aachener Modeunternehmen Lana unterstützt missio

7. September 2016

Der Aachener Naturmode-Hersteller Lana unterstützt mit einer Spendenidee ein missio-Hilfsprojekt in Kambodscha. 50 Cent von jedem verkauften Artikel der Baby Basic Kollektion werden über missio an das Lindalva-Zentrum in Phnom Penh weitergeleitet, wo hilfsbedürftige Textilarbeiterinnen und deren Kinder Unterstützung erhalten.

„Wir setzen uns für Fairness in der Textilindustrie ein und arbeiten selbst nach hohen Umwelt- und Sozialstandards “, erklärt die Lana-Geschäftsführerin Anne Claßen-Kohnen. „Deshalb wollen wir missio und diesen Arbeiterinnen sowie deren Familien helfen“.

In Kambodscha leitet die missio-Projektpartnerin Schwester Eulie das Hilfsprojekt. Die engagierte Ordensfrau kennt die dramatische Situation in den Textilfabriken von Kambodscha nur zu gut. „Die Arbeitsbedingungen sind sehr hart”, weiß Schwester Eulie, „Für die berufstätigen Mütter kommen noch die Sorgen um ihre Kinder hinzu, die während des langen Arbeitstages ganz auf sich alleine gestellt sind.”

Um diesen Kindern zu helfen, haben die „Schwestern der Nächstenliebe” das Lindalva-Zentrum gegründet. Das Zentrum ist Kindergarten und Schule zugleich, ein Ort, an dem die Kinder ganztägig versorgt und betreut werden. Doch die Fabriken wachsen weiter, trotz der schlechten Bezahlung suchen immer mehr Menschen hier Arbeit. Das Lindalva-Zentrum kann den großen Zustrom der Bedürftigen nicht mehr bewältigen. „Wir haben Pläne, das Zentrum zu erweitern, um mehr Kindern und Familien eine Chance zu geben“, sagt die missio-Projektpartnerin. Mit den Spenden aus der Kooperation zwischen Lana Natural Wear und missio in Aachen soll diese Hilfe ermöglicht werden.

Lana fertigt ausschließlich in Europa und kann nach eigenen Aussagen eine faire Entlohnung in der gesamten Produktionskette garantieren. Das Aachener Unternehmen arbeitet nur mit Produzenten zusammen, die nach dem weltweit führenden Global-Organic-Textile-Standard zertifiziert sind oder nach diesen Richtlinien arbeiten. Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten unter www.lana-organic.de.

© 2009-2017 missio Aachen