Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihr Ansprechpartner

Johannes Seibel

Johannes Seibel ,
Leiter Abteilung Kommunikation und Presse / Pressesprecher

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-285
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
Weltmissionssonntag 2017: Navigationselement » Gäste » Downloads » Liturgische Hilfen » Burkina Faso » Filme & Reportagen » Spenden & Projekte » Sonntag der Weltmission » Aktionen für die Gemeinde
Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit. Glauben teilen. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

missio Aachen steigert 2016 Spendeneinnahmen

© Hartmut Schwarzbach / missio

Ausbildungshilfen für rund 77.600 Laien, Ordensleute und Priester der Ortskirche in Afrika, Asien und Ozeanien – missio-Präsident Prälat Krämer: Unsere Partner sorgen für Zusammenhalt, Frieden und Gerechtigkeit in prekären Regionen der Welt

7. August 2017

Das Internationale Katholische Missionswerk missio in Aachen hat 2016 seine Spendeneinnahmen leicht gesteigert. Gleichzeitig konnte in der Auslandsarbeit die Ausbildungsförderung für die Ortskirche in Afrika, Asien und Ozeanien gestärkt werden. Davon profitierten im vergangenen Jahr rund 77.600 Laien, Ordensleute und Priester, die mithilfe von missio aus- und weitergebildet wurden. Das geht aus dem Jahresbericht 2016 des Hilfswerkes hervor, den Prälat Klaus Krämer, Präsident von missio Aachen, vorstellte.

„Dieses qualifizierte Personal ermöglicht es den Kirchen in Ländern, die unter Gewalt, Flucht, Hunger, Armut und Naturkatastrophen leiden, den betroffenen Menschen besser helfen und neue Hoffnung geben zu können“, sagte Prälat Klaus Krämer. „Dabei verändern unsere Partner die Gesellschaften, in denen sie leben, nachhaltig in Richtung Zusammenhalt, Frieden und Gerechtigkeit, weil sie sich über alle sozialen, ethnischen und religiösen Grenzen hinweg engagieren“, so Krämer weiter.

Kollekte zur Hauptkampagne „Sonntag der Weltmission“ gesteigert

Laut Jahresbericht steigerte das Hilfswerk 2016 bei einem Gesamtetat von 54,1 Millionen Euro seine Einnahmen aus Spenden, Kollekten, Testamenten und Nachlässen leicht auf 33,25 Millionen Euro. Bei der missio-Hauptkampagne „Sonntag der Weltmission“ wurde eine um rund sechs Prozent höhere Kollekte von 3,97 Millionen Euro unter Deutschlands Katholiken gesammelt.

Insgesamt stellte missio Aachen 2016 cirka 49,4 Millionen Euro für die Projektfinanzierung zur Verfügung. Davon wurden 1.257 Projekte seiner Partner in Afrika, Asien, dem Maghreb und Nahen Osten sowie Ozeanien unterstützt. In die Aus- und Weiterbildung flossen etwa 13,3 Millionen Euro, in pastorale Projekte rund 17,1 Millionen Euro.

Werbe- und Verwaltungsausgaben als „niedrig“ eingestuft

Die Werbe- und Verwaltungsausgaben von missio Aachen beliefen sich 2016 auf 9,39 Prozent. Das Deutsche Zentralinstitut für Soziale Fragen (DZI) stuft diese Ausgaben damit als „niedrig“ ein.

Für die Zukunft von missio Aachen sei die innovative Ansprache, Motivation und Bindung neuer Spendergruppen und Fördermitglieder „eine der zentralen Herausforderungen, um die Projektarbeit mit der Ortskirche in Afrika, Asien und Ozeanien langfristig zu sichern“, erläuterte Prälat Krämer. missio wolle dabei in Deutschland „eine missionarische Weltkirche erlebbar machen, die an der Seite der Armen, Ausgegrenzten und Bedrängten steht“, sagte Krämer. So würden in den kommenden Jahren noch stärker als bisher die Lage der bedrängten Christen, der interreligiöse Dialog, das Thema Religionsfreiheit und das Schicksal von Menschen auf der Flucht im Mittelpunkt dieser Bewusstseinsarbeit stehen.

Das Internationale Katholische Missionswerk missio

Das Internationale Katholische Missionswerk missio in Deutschland mit seinen Zweigen in Aachen und München gehört zu rund 100 Päpstlichen Missionswerken weltweit. missio Aachen ist eines der großen deutschen Hilfswerke und fördert die katholische Kirche in Afrika, Asien und Ozeanien. 2016 stellt missio Aachen rund 49,4 Millionen Euro für die Projektfinanzierung zur Verfügung. Davon wurden 1.257 Projekte seiner Partner in Afrika, Asien, dem Maghreb und Nahen Osten sowie Ozeanien finanziert.

Diese Förderung stärkt die pastorale, soziale und interreligiöse Arbeit, die Infrastruktur sowie die Ausbildung von Laien, Priestern und Ordensleuten der katholischen Kirche in diesen Regionen. Mit ihrer Arbeit erreicht die Kirche dort nicht allein Christen, sondern trägt zur Verbesserung der Lebensumstände der gesamten Gesellschaft bei. In vielen Ländern Afrikas, Asiens und Ozeaniens ist die Kirche oft die einzige Institution, die alle Menschen erreicht, da staatliche Strukturen schwach sind.

Linktipp:

Downloads

missio-Jahresbericht 2016 (PDF, 7.2 MB)
Icon: PDF
© 2009-2017 missio Aachen