Sie haben Javascript deaktiviert. Möglicherweise stehen Ihnen dadurch einige Features nicht zur Verfügung. Bitte aktivieren Sie Javascript.

Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihr Ansprechpartner

Michael Drummen ,
Leiter mikado

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-378
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit. Glauben teilen. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Factsheet

Der Senegal liegt im äußersten Westen Afrikas im Übergang der Sahelzone zu den Tropen. Östliches Nachbarland ist Mali. Im Norden grenzt der Senegal mit dem Grenzfluss Senegal an Mauretanien und im Süden an Guinea und Guinea-Bissau. Die südlichen Landesteile des französischsprachigen Senegal, die Casamance, werden durch den tief in den Osten reichenden englischsprachigen Kleinstaat Gambia abgetrennt.

Das Gebiet des Senegal ist bereits seit dem 12. Jahrhundert ein Teil der islamischen Welt und auch heute bekennen sich mehr als 90% der 12 Millionen Einwohner des Landes zum Islam. Das Christentum gelangte mit der Ankunft der ersten portugiesischen Entdecker in den Senegal. Traditionelle afrikanische Religionen kommen im äußersten Süden des Landes vor.

Das Land ist politisch stabil, die Aidsrate ist niedrig, der Dialog der christlichen Minderheit mit der muslimischen Mehrheit funktioniert. Doch mehr als die Hälfte der Menschen leben unter der Armutsgrenze, in ländlichen Gebieten sogar bis zu 88 Prozent. Der Fischfang hat keine Zukunft. Da zwei Drittel des Senegal in der Sahelzone liegen, sind nur zwölf Prozent der Fläche landwirtschaftlich nutzbar. Seit 1970 leidet das Land immer wieder unter Hungerwellen. Junge Leute wandern ab, Familien zerbrechen. Die Kirche organisiert Hilfe, steht den Menschen zur Seite und unterstützt sie dabei, neue Wege zu gehen. Der Senegal war im Jahr 2011 missio-Schwerpunktland. Unser besonderes Augenmerk galt ihm zum Afrikatag im Januar 2011 und zum Weltmissionssonntag im Oktober 2011.

Quelle: Wikipedia

Senegal

Allgemeine Daten

  • Fläche: 196.722 km²
  • Einwohner: 15.129.000 (= 77 je km²)
  • Hauptstadt: Dakar (2.646.503 Einwohner)
  • Sprachen: Französisch; Wolof, Mande-Sprachen, Serer, Diola, Malinké, Peul, Ful
  • Bruttoinlandeinkommen (2015) je Einwohner: 1.000 US-$
  • Bevölkerung (2013): Senegalesen; 36% Wolof, 23% Peul und Tukulör, 15% Serer, 6% Diola, 4% Mandingo, 2% Lébous, Sarakolé, Malinké u.a.; Mauren
  • Religion: Religion: 94% Muslime (Sunniten), 5% Christen (v.a. Katholiken), 1% Anhänger indigener Religionen
  • Staats- und Regierungsform: Verfassung (2001), Präsidialrepublik, Parlament, Staatsoberhaupt

Aus: Fischer Weltalmanach 2017. - Frankfurt a.M.: Fischer Verlag, 2016.

© missio

Angaben zur katholischen Kirche

  • Anzahl Katholiken: 743.000 (5,27%)
  • Diözesen: 7
  • Pfarreien: 147
  • Missionsstationen mit wohnhaftem Priester: 32
  • Missionsstationen ohne wohnhaften Priester: 338
  • Bischöfe: 8
  • Diözesanpriester: 336
  • Ordenspriester: 150
  • Ordensbrüder: 170
  • Ordensschwestern: 816
  • Laienmissionare: 3
  • Katecheten: 2.837

Aus: Annuarium Statisticum Ecclesiae, 2014. - Vatikanstadt: Libreria Editrice Vaticana, 2016.

Die katholische Kirche im World Wide Web (Wikipedia)

Erzdiözese: Dakar

Literaturtipps

Unsere "Missionsbibliothek und katholische Dokumentationsstelle" (mikado) stellt Ihnen umfangreiche Literatur zum Senegal zur Verfügung:

Informationen zu "mikado" sowie Suchmöglichkeiten in der Literaturdatenbank erhalten Sie » hier.

Diese Seite erreichen Sie auch über die Kurzadresse
arrowmissio-hilft.de/senegalfactsheetarrow

© 2009-2017 missio Aachen