Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihr Kontakt zu missio

Unsere Servicezeiten ,
Mo.-Do. 8-17 Uhr Fr. 8-13 Uhr

Goethestr. 43 , 52064 Aachen

Tel.:
0800 / 38 38 393
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
Weltmissionssonntag 2017: Navigationselement » Liturgische Hilfen » Gäste » Filme & Reportagen » Downloads » Sonntag der Weltmission » Spenden & Projekte » Aktionen für die Gemeinde » Burkina Faso
Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen Glauben teilen. Weltweit. Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Tansania

© Wikimedia Commons

Tansania ist ein Staat in Ostafrika. Die rund 41 Millionen Tansanier sprechen 128 verschiedene Sprachen, größtenteils Bantu-, daneben auch nilotische, kuschitische Sprachen, Arabisch sowie indische Sprachen. Hauptstadt des Staates ist Dodoma, Regierungssitz und größte Stadt ist Dar es Salam.

Der Norden und das Küstengebiet sowie die ehemaligen Karawanenstraßen sind größtenteils bis stark islamisch geprägt. Im Binnenland von Tansania hat sich das Christentum sehr verbreitet und ebenfalls zwischen 30-40% sind christlich, die meisten davon katholisch. Die Missionsbenediktiner von St. Ottilien unterhalten im Süden des Landes sechs Klöster und haben damit die römisch-katholische Kirche in Tansania geprägt.

.

Factsheet Tansania

Sie erhalten in unserem Factsheet "Tansania" zahlreiche Informationen über Land und Ortskirche sowie ausgewählte Linktipps.

mehr lesen
.

Ausgewählte Projekte in Tansania

Mit zahlreichen Projekten unterstützt missio die Ortskirche im Tansania. Eine Auswahl dieser Projekte, für die wir gerne auch Ihre Spenden entgegen nehmen, finden Sie hier.

mehr lesen
Gott segne Afrika: Die Worte, die das Kreuz am Strand von Bagamoyo zieren, erinnern an die Ankunft der ersten Missionare in Ostafrika 1868.
.

Christen zwischen Sansibar und Serengeti

Die Missionsgeschichte Tansanias begann in Bagamoyo, wo einst Sklaven auf arabische Segelschiffe gepfercht wurden. Damals befreite die Kirche die Sklaven, heute geht es ihr um die Befreiung aus Armut und Unwissenheit.

mehr lesen
.

Filme & Multimedia

In fünf Filmbeiträgen thematisiert missio die Situation der katholischen Kirche in Tansania. Ebenfalls bieten wir Ihnen hier Fotosstories an.

mehr lesen

Menschenrechtsstudien

Länderbericht Religionsfreiheit

  • Länderbericht Religionsfreiheit: Tansania

    Seit der Unabhängigkeit im Jahr 1961 gilt Tansania als ein Stabilitätsanker in der von vielen verschiedenen Konflikten geprägten ostafrikanischen Region. Die friedliche Koexistenz der beiden großen Religionen und unterschiedlichen Kulturen wurde oft als Musterbeispiel für Pluralismus und religiöse Toleranz gerühmt.

    ... mehr lesen

Gebetsinitiative knüpft weltweite Bande

  • Gebetsanliegen im Januar 2013

    Zur Diözese Musoma gehören 31 Pfarreien, die sich wiederum in neun Untergemeinden aufteilen. Überall sind Männer und Frauen als Katechisten im Einsatz, die das einfache Leben der Menschen teilen, helfen, raten und unterrichten.

    ... mehr lesen

  • Gebetsanliegen im Dezember 2012

    In Tansania betreiben Benediktinerschwestern und -mönche ein großes Krankenhaus. Sie riefen bereits 2001 eine Selbsthilfegruppe für HIV-positive Patienten ins Leben, der sie den Namen „Tumaini“ – Hoffnung gaben.

    ... mehr lesen

Diese Seite erreichen Sie auch über die Kurzadresse
arrowmissio-hilft.de/tansaniaarrow

© 2009-2017 missio Aachen