Sie haben Javascript deaktiviert. Möglicherweise stehen Ihnen dadurch einige Features nicht zur Verfügung. Bitte aktivieren Sie Javascript.

Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihre Ansprechpartnerin

Anke Reermann, missio-Diözesanreferentin im Bistum Aachen

Anke Reermann ,
Diözesanreferentin Aachen

Klosterplatz 7 , 52062 Aachen

Tel.:
+49 (0)241 / 452-354
Fax:
+49 (0)241 / 452-326
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit. Solidarität mit bedrängten Christen Glauben teilen. Weltweit. Wir bauen ein Haus für Alle

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Singende Botschafter in der Citykirche

Am 9. April 2010 vermittelte ein hochkarätiger Chor einen lebendigen Einblick in die philippinische Kultur

9. April 2010

Einen lebendigen, begeisternden Einblick in die philippinische Kultur gab es am Freitag, 9. April 2010 in der Citykirche St. Nikolaus in Aachen. Zu Gast war ein hochkarätiger Chor aus dem Inselstaat, die „Singing Ambassadors“ von der Akademie der Künste der University of the Philippines. Mehr als 300 Gäste aus dem gesamten Bistum Aachen, aus dem Erzbistum Köln sowie aus dem benachbarten Aachener Grenzland erlebten einen mitreißenden Abend.

Die „singenden Botschafter“" der philippinischen Kultur zeigten ein choreographisch gestaltetes Musikprogramm, das von klassischer Musik über internationale Songs, Spirituals, Ethnic, Pop, Jazz und Gospel bis hin zu Rockmusik reicht. In landestypischer Tracht gekleidet präsentierte die Gruppe traditionelle Tänze aus verschiedenen Regionen der Inselgruppe.

Der 1980 gegründete Chor hat international bereits zahlreiche Auszeichnungen und Preise erhalten. Die Veranstalter – der Verein Çati Kalem, missio und der Fachbereich Weltkirche des Bistums Aachen - freuten sich, diese berühmte Gruppe erstmals auch in Aachen begrüßen zu dürfen. Das große Echo macht den Verantwortlichen Mut zu einer Neuauflage.

Quelle: Bistum Aachen

© 2009-2017 missio Aachen