Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Friederike Maier, missio-Diözesandirektorin

Dr. Friederike Maier ,
Diözesandirektorin Magdeburg

Max-Josef-Metzger-Str. 1 , 39104 Magdeburg

Tel.:
+49 (0)391 / 5961-181
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Maria Faber, missio-Diözesanreferentin im Bistum Magdeburg

Maria Faber ,
Diözesanreferentin Magdeburg

Max-Josef-Metzger-Str. 1 , 39104 Magdeburg

Tel.:
+49 (0)391 / 5961-195
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
» Kollektenaufruf und -termine » Reportage » Afrikatag 2017 » Bausteine für den Gottesdienst » Afrikatag 2017
Solidarität mit bedrängten Christen Wir bauen ein Haus für Alle Glauben teilen. Weltweit. Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Benefiz-Konzert für missio-Projektpartner in Tansania mit dem "Ndanda Mission Choir"

Ndanda Mission Chor © Floria Funk

„Was sagst Du, Du bist allein? Hier ist Dein Bruder, Deine Schwester!“ rief der Ndanda Mission Choir uns fröhlich zu. Die über 130 Besucher/-innen des Benefiz-Konzertes am gestrigen Dienstag, 13. Oktober, haben sich anstecken lassen von den beschwingten Lobhymnen, die die Kathedralkirche St. Sebastian in Magdeburg erfüllten.

14. Oktober 2015

Im Vorfeld des Konzertes war eine große Aufregung im Chor: Die Menschen werden kommen, einzig um uns zu hören? Von dieser Aufregung war mit dem ersten Lied nichts mehr zu spüren, als die zwölf Mitglieder des Chores A capella singend und tanzend ihr Publikum begrüßten.

Maria Faber, missio-Diözesanreferentin, begrüßte die Anwesenden und erinnerte daran, dass der „Monat der Weltmission“ uns auffordert

  • VON UNS AUSGEHEND
  • AUFEINANDER ZUGEHEND
  • EINANDER ALS SCHWESTERN UND BRÜDER ZU BEGEGNEN.

Die Begeisterung am vielfältigen Programm zeigte das Publikum durch Standing Ovations und ein großzügige Spende für die missio-Projektarbeit in Höhe von fast 670 Euro.

Am Ausgang bedankte sich ein Teilnehmer ausdrücklich dafür, dass es die Möglichkeit gab, durch den Chor einen Einblick in die tansanische Weise des Lobpreises zu bekommen und gleichzeitig erste Länderinformationen zu erhalten.

Mit dem diesjährigen Gast der WMS-Kampagne bekam die Projektarbeit in Tansania ein Gesicht: Jocelyne Rwechungura berichtete in einem Kurzinterview über das großartige Engagement junger Christen in Tansania. Das weckte die Lust auf einen intensiveren Austausch. Der Begegnungsabend fand am 16. Oktober 2015 in St. Adalbert, Magdeburg, statt. Karibu sana!

Linktipp:
Monat der Weltmission 2015 (Schwerpunktland Tansania)

© 2009-2017 missio Aachen