Sie haben Javascript deaktiviert. Möglicherweise stehen Ihnen dadurch einige Features nicht zur Verfügung. Bitte aktivieren Sie Javascript.

Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Annette Wiesheu ,
Diözesanreferentin Mainz

Bischofsplatz 2 , 55116 Mainz

Tel.:
+49 (0)6131 / 253-269
Fax:
+49 (0)6131 / 253-586
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit. Glauben teilen. Weltweit. Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Petition an die Bundesregierung

Solidaritätserklärungen der Schülerinnen für die Aktion Schutzengel durch Handabdrücke. © missio-Diözesanstelle Mainz

22. März 2012

Über 600 Mio. € für die Bekämpfung von HIV/AIDS gefordert

Zusammen mit missio forderten Schüler und Schülerinnen der Alice-Schule in Gießen am 14. März 2011 ein verstärktes Engagement der Bundesregierung für HIV/Aids-Betroffene weltweit und die Erhöhung der deutschen Mittel zur Aidsbekämpfung auf 600.000 € für den Etat 2013.

Rüdiger Veit MdB nahm in der Alice-Schule ein Tuch mit Handabdrücken entgegen, auf dem die Schüler/-innen ebenfalls die Forderung missios durch ihren Handabdruck unterstützten. Rüdiger Veit sagte den engagierten SchülerInnen der BFS 11 zu, sich für Ihre Forderung für den Etat 2013 im Bundestag einzusetzen.

Damit gehören die Giessener Schüler/-innen zu den mehr als 120.000 Menschen, die sich seit 2004 an der Handabdruckaktion beteiligt haben. Sie ist Bestandteil der "Aktion Schutzengel Aids und Kinder", mit der missio besonders von Aids betroffene Kinder und Jugendliche im südlichen Afrika unterstützt.

Schülerinnen der 11. Klasse der BfS der Alice-Schule und missio-Referentin Sr. Annette Fleischhauer ssps überreichen Rüdiger Veit MdB die Petition. © missio-Diözesanstelle Mainz

Gleichzeitig war der missio-AidsTruck zwei Tage lang zu Gast an der Alice-Schule in Gießen. Betroffenheit war auf vielen Gesichtern der Jugendlichen zu sehen, die die Geschichte des 17-jährigen Charles aus Südafrika oder der 16 -jährigen Kajunga aus Uganda im Truck kennen gelernt hatten. Beide haben nahe Personen durch Aids verloren.

Lehrer und Schulleiter OStD Bremer begrüßten die Kooperation mit missio und die Möglichkeit, dass die Schüler/-innen „einen Politiker zum Anfassen" erleben.

Deutschlandweit werden derzeit die Handabdrücke an Bundestagsabgeordnete übergeben. Am 13. April 2012 wird die KJG Bensheim mit Dr. Michael Meister MdB über dieses Thema diskutieren und die Petition übergeben.

Annette Fleischhauer ssps

© 2009-2017 missio Aachen