Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihre Ansprechpartnerin

Lydia Klinkenberg

Lydia Klinkenberg ,
Referentin

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-268
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
» Afrikatag 2017 » Bausteine für den Gottesdienst » Reportage » Kollektenaufruf und -termine » Afrikatag 2018
Solidarität mit bedrängten Christen Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit. Wir bauen ein Haus für Alle Glauben teilen. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Genitalverstümmelung: Pastorale Herausforderung für die afrikanische Kirche

Ergebnisse einer Umfrage

- Menschenrechtsstudie 7 -

Noch immer wird in 28 afrikanischen Ländern, die sich in einem breiten Band nördlich des Äquators entlang ziehen, eine der drei Formen weiblicher Genitalverstümmelung (FGM) praktiziert. Dabei gilt sie längst als Menschenrechtsverletzung. Der Anteil der Frauen, die diesen Leidensweg zu gehen haben, reicht je nach Land von 5 bis 95 Prozent. Nur in einigen Ländern gibt es bisher gesetzliche Regelungen, die diese traditionelle Praxis verbieten. In ihrer Basisarbeit ist die Kirche an vielen Orten mit der Thematik und ihren Folgen konfrontiert. Doch setzt sie sich auch mit der Problematik auseinander? Welche Initiativen haben kirchliche MitarbeiterInnen und Institutionen gegen FGM ergriffen? Erste Antworten lieferte ein Fragebogen, den die „Fachstelle Menschenrechte” von missio an 506 ProjektpartnerInnen in den betroffenen Ländern verschickte. 110 Antworten gingen darauf ein, die in dieser Studie ausgewertet werden.

Der der vorliegenden Studie zugrundeliegende Fragebogen wurde von Dr. Otmar Oehring erstellt. Regina Kalthegener, Rechtsanwältin in Berlin, die für TERRE DES FEMMES e.V. Lobbyarbeit u.a. zum Thema Genitalverstümmelung betreibt, hat die vorliegenden Antworten kompiliert.

Die quantitative und qualitative Auswertung erfolgte durch Dr.Ingelore Haepp. Die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlerin ist seit 22 Jahren als Journalistin bei missio tätig.

(2003)

Mitarbeiter/-innen

Der der vorliegenden Studie zugrundeliegende Fragebogen wurde von Dr. Otmar Oehring erstellt. Regina Kalthegener, Rechtsanwältin in Berlin, die für TERRE DES FEMMES e.V. Lobbyarbeit u.a. zum Thema Genitalverstümmelung betreibt, hat die vorliegenden Antworten kompiliert. Die quantitative und qualitative Auswertung erfolgte durch Dr. Ingelore Haepp. Die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlerin ist seit 22 Jahren als Journalistin bei missio tätig. Christine Ritzerfeld ist für den intensiven Austausch mit den kontaktierten Partnern zu danken.

Download

Genitalverstümmelung – Pastorale Herausforderung für die afrikanische Kirche - Ergebnisse einer Umfrage / Genital Mutilation – Pastoral Challenge for the African Church - Results of a Survey / La mutilation génitale – Défi pastoral pour l’Eglise africaine - Résultats d’un sondage (PDF, 0.62 MB)
Icon: PDF

Linktipps

© 2009-2017 missio Aachen