Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihre Ansprechpartnerin

Lydia Klinkenberg

Lydia Klinkenberg ,
Referentin

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-268
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
Solidarität mit bedrängten Christen Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit. Wir bauen ein Haus für Alle Glauben teilen. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Zur Lage der Menschenrechte in der VR China

Wandel in der Religionspolitik?

- Menschenrechtsstudie 27 -

Wenige Monate vor Beginn der Olympischen Sommerspiele in Beijing steht die VR China unter besonderer Beobachtung durch die internationalen Medien. In ihrer Berichterstattung geben diese den Menschenrechten einen großen Raum. Beim Blick auf die Berichterstattung ausländischer Medien über die Religionspolitik in der VR China kann leicht der Eindruck entstehen, als würden die Religionen dort immer noch ständig verfolgt und unterdrückt. Diese Einseitigkeit auch von politischen und kirchlichen Stellen wird dann wieder von den Religionsbehörden und den religiösen Organisationen im Lande beklagt. Sie weisen ihrerseits darauf hin, dass die von der Verfassung garantierte Religionsfreiheit auch tatsächlich ausgeübt werden kann. Wie so oft liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte. Konkret heißt dies, dass die von der chinesischen Verfassung gewährte Religionsfreiheit den Religionen die Möglichkeit gibt, unter strenger Kontrolle des Staates ihren religiösen Tätigkeiten nachzugehen. Zugleich ist auch zutreffend, dass die staatlichen Behörden weiterhin gegen alle religiösen Aktivitäten vorgehen, die außerhalb der staatlichen Kontrolle stattfinden.

(2008)

Der Autor

Georg Evers, *1936 in Emmerich; 1958-61 Studium der Philosophie in München mit Abschluss des Lizentiats; 1962-64 Studium der japanischen Sprache, Geschichte und Kultur in Kamakura: 1965-69 Studium der Theologie an der Sophia Universität in Tokio mit Abschluss Lizentiat und Master of Theology: 1969-72 theologische Promotion bei Karl Rahner in Münster mit einer Arbeit über Theologie der Mission u. Religionen; 1973-79 Referent für ökumenische und interreligiöse Erwachsenenbildung in Bendorf b. Koblenz. 1979-2001 Asienreferent im Missionswissenschaftlichen Institut Missio in Aachen; In den Jahren 1979-2001 viele Reisen in asiatische Länder. Ständige Teilnahme und Mitarbeit an wichtigen theologischen Konferenzen im Rahmen der Federation of Asian Bishops' Conferences (FABC).

Download

Zur Lage der Menschenrechte in der Volksrepublik China – Wandel in der Religionspolitik? (PDF, 0.2 MB)
Icon: PDF
Human Rights in the People’s Republic of China – Changes in Religious Policy? (PDF, 0.18 MB)
Icon: PDF
La situation des droits de l'homme en République populaire de Chine – Des changements dans la politique en matière de religion ? (PDF, 0.19 MB)
Icon: PDF

Linktipps

  • China

    In ganz China sind christliche Gemeinden sehr lebendig. Sie sind zwar immer noch eine kleine Minderheit in der chinesischen Bevölkerung von 1,3 Mrd. Menschen, doch sie wachsen dynamisch. Im ganzen Land gibt es heute schätzungsweise 12-14 Mio. katholische Christen, rund viermal so viele wie 1949. In zahlreichen katholischen Gemeinden ist seit einigen Jahren ein missionarischer Aufbruch spürbar.

    ... mehr lesen

© 2009-2017 missio Aachen