Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihre Ansprechpartnerin

Lydia Klinkenberg

Lydia Klinkenberg ,
Referentin

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-268
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
Solidarität mit bedrängten Christen Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit. Wir bauen ein Haus für Alle Glauben teilen. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Muslimisch-christliche Beziehungen auf Sansibar im Wahljahr 2015

- Menschenrechtsstudie 60 -

Religionspolitik und interreligiöse Spannungen

Die Vereinigte Republik Tansania ist jenes Land im östlichen Afrika, das bisher für seine relative politische und wirtschaftliche Stabilität bekannt ist. Für den diesjährigen Weltmissionssonntag im Oktober hat missio Tansania zum Schwerpunkt der Kampagne gemacht. Trotz des guten Rufes, den das ostafrikanische Land genießt, zeigen sich auch in Tansania Spannungen und Konflikte im sozialen Gefüge, bei denen immer auch religiöse Stimmungen und Interessen mitschwingen oder angeführt werden. Wie die vorliegende Studie deutlich macht, ist das Verhältnis vom christlich dominierten Festlandtansania zum überwiegend muslimischen geprägten Sansibar ein neuralgischer Punkt für ein weiterhin friedliches Zusammenleben der Menschen in Tansania.

Autorin: Danja Bergmann

Redaktion: Mark Richard Draser, missio

Bestell-Nr.: 600336

Die sozialen Probleme des Landes resultieren jedoch nicht aus religiösen Unterschieden, sondern aus politischen, wirtschaftlichen und regionalen Kontrasten. Die Inselgruppe Sansibar hat sich 1964 mit dem Festlandsregion Tanganjika zur föderalen Republik Tansania zusammengeschlossen, deren rechtstaatliche Konstruktion als Provisorium bis zur Erarbeitung einer endgültigen Verfassung gedacht war. Dies ist bis heute nicht geschehen, und vor allem fühlen sich die Bewohner von Sansibar vom Festland benachteiligt, dessen politische Elite den Verfassungsreformprozess seit Jahren verschleppt. Das Land leidet unter mangelnder Bildung, Reformstau, Korruption sowie Vetternwirtschaft und nicht unter der Verschiedenheit der Religionen.

missio engagiert sich auch zukünftig in Tansania für einen gewaltlosen Dialog der Religionen und wird mit verschiedenen Projekten das friedliche Miteinander der Bekenntnisse und Kulturen unterstützen.

(2015)

Download

Tansania: Muslimisch-christliche Beziehungen auf Sansibar im Wahljahr 2015 / Religionspolitik und interreligiöse Spannungen (28 S.) (PDF, 0.19 MB)
Icon: PDF

Linktipps

  • Religiöser Extremismus und Gewalt in Tansania - Eine Fallstudie.

    Die Studie untersucht den Zusammenhang von Gewalt und Religion am Beispiel verschiedener konfliktiver Situationen und Fragestellungen in Tansania. Durchgeführt wurde die Studie vom „Hekima Institute of Peace Studies and International Relations“ mit Sitz in Nairobi.

    ... mehr lesen

  • Frauenrechte sind auch Menschenrechte - Zur Lage von Mädchen und Frauen in Tansania

    Die Studie neben der Situation von Frauen und Mädchen auch die älterer Menschen in Tansania. Dabei geht die Autorin nicht nur auf Probleme und Herausforderungen der tansanischen Gesellschaft ein, sondern stellt auch neue Ansätze vor, um die Benachteiligung der Frauen und älteren Menschen zu überwinden.

    ... mehr lesen

  • Länderbericht Religionsfreiheit: Tansania

    Seit der Unabhängigkeit im Jahr 1961 gilt Tansania als ein Stabilitätsanker in der von vielen verschiedenen Konflikten geprägten ostafrikanischen Region. Die friedliche Koexistenz der beiden großen Religionen und unterschiedlichen Kulturen wurde oft als Musterbeispiel für Pluralismus und religiöse Toleranz gerühmt.

    ... mehr lesen

  • Tansania

    Der Norden und das Küstengebiet des ostafrikanischen landes sowie die ehemaligen Karawanenstraßen sind größtenteils bis stark islamisch geprägt. Im Binnenland von Tansania hat sich das Christentum sehr verbreitet und ebenfalls zwischen 30 und 40 Prozent sind christlich, die meisten davon katholisch.

    ... mehr lesen

Diese Seite erreichen Sie auch über die Kurzadresse
arrowmissio-hilft.de/mrstudie60arrow

© 2009-2017 missio Aachen