Sie haben Javascript deaktiviert. Möglicherweise stehen Ihnen dadurch einige Features nicht zur Verfügung. Bitte aktivieren Sie Javascript.

Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihre Ansprechpartnerin

Katja Nikles

Katja Nikles ,
Referentin

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-366
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
Solidarität mit bedrängten Christen Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit. Wir bauen ein Haus für Alle Glauben teilen. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Nigeria

- Länderberichte Religionsfreiheit 16 -

Nigeria ist fraglos die zahlenmäßig größte schwarze Nation der Welt. Ihre heterogene Bevölkerung ist geprägt von ethnischer, kultureller und religiöser Vielfalt. Religion spielt in Nigeria eine sehr große Rolle. Sie durchdringt das private und öffentliche Leben seiner Bürger. Zugleich schreibt man ihr leider zahlreiche Konflikte innerhalb der nigerianischen Gesellschaft zu. Mehrere politische, soziale und wirtschaftliche Trennlinien verlaufen in Nigeria entlang religiöser Trennlinien. Das Wissen um die Rolle und das Recht auf Religionsfreiheit in Nigeria ist daher ein Muss. Dabei versteht sich Nigeria als säkularer Staat, der die freie Religionsausübung garantiert und keine Religion zur Staatsreligion erhebt.

Die unten angebotene PDF-Datei widmet sich dem Thema der Religionsfreiheit in Nigeria. Dazu erläutern die Autoren zunächst den rechtlichen Rahmen für das Recht auf Religionsfreiheit – aus internationaler, nationaler und regionaler Perspektive. Anschließend untersuchen sie die Einführung des Scharia-Rechts in Nigeria und ihre Folgen für die Religionsfreiheit. Dann widmen sie sich den wichtigsten Religionsgemeinschaften im Land, ihrer Zusammensetzung, ihren Merkmalen und ihrer religiösen Praxis. Zudem erörtern sie kurz die aktuellen Probleme, die mit dem Scharia-Recht einhergehen, und untersuchen extremistische religiöse Gruppierungen wie die Boko-Haram-Sekte. Anschließend vermitteln sie einen Überblick über den rechtlichen Status von Religionsgemeinschaften, die religiöse Erziehung in Nigeria sowie den Einfluss der Religion auf das private und öffentliche Leben der Bürger Nigerias. Abschließend sprechen sie Empfehlungen bezüglich des Schutzes und der Förderung der Religionsfreiheit in Nigeria aus.

missio hat durch langjährige Partnerkontakte und eine darauf aufbauende Projekt-Policy verschiedene Initiativen zur Förderung des Dialogs der Religionen in Nigeria unterstützt und wird die weitere Entwicklung aufmerksam verfolgen und zu einem Klima des Dialogs in Nigeria seinen Beitrag leisten.

Bibliographische Angaben

Autoren: Fr. George Ehusani, Barr Chinedu Nwagu / Redaktion: Dr. Christoph Marcinkowski, in:
missio, Internationales Katholisches Missionswerk e.V. (Hg.),
Länderberichte Religionsfreiheit, Heft 16, Aachen 2013

ISSN 2193-4339
missio-Bestell-Nr. 600 524

Download

Länderbericht Religionsfreiheit: Nigeria (PDF, 1.2 MB)
Icon: PDF

Diese Seite erreichen Sie auch über die Kurzadresse
arrowmissio-hilft.de/lb16arrow

© 2009-2017 missio Aachen