Sie haben Javascript deaktiviert. Möglicherweise stehen Ihnen dadurch einige Features nicht zur Verfügung. Bitte aktivieren Sie Javascript.

Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihr Kontakt zu missio

Unsere Servicezeiten ,
Mo.-Do. 8-17 Uhr Fr. 8-13 Uhr

Goethestr. 43 , 52064 Aachen

Tel.:
0800 / 38 38 393
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen Glauben teilen. Weltweit. Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Glaubenszeugen ...

... bringen Christus in die Welt

Von den ausgearbeiteten Teilen des nachfolgenden Entwurfs können je nach Bedarf einzelne Bausteine oder aber alle Teile verwendet werden.

Vorschläge zum Einsatz z.B. in Früh-/Spätschichten, Wort-Gottes-Feiern, Eucharistiefeiern finden Sie in den Hinweisen für liturgische Bausteine.

Einbettung in das Kirchenjahr

Die vorliegenden liturgischen Bausteine können eingesetzt werden

  • in Feiern in der Zeit im Jahreskreis;
  • in Feiern im Advent, insbesondere auch in Rorate-Gottesdiensten;
  • in Feiern in der Weihnachtszeit..

zusätzlich benötigtes Material

  • Flyer „Bibel-Teilen“ in 7 Schritten
  • Schmuck für Ambo, evtl. Liedblätter; bei Rorate-Gottesdiensten: kleine Kerzen

Einzug mit Bibelprozession

  • Musik zur Prozession: Gemeindegesang (Thema Wort Gottes / Jesus Christus) oder Instrumentalmusik
    Prozession mit Leuchtern; die Bibel wird auf geschmücktem Ambo / besonderem Ort abgelegt.
    In Rorate-Feiern: Nach Ende der Prozession wird von vorn das Kerzenlicht an die Gemeinde weitergegeben.
  • Wenn Instrumentalmusik zur Prozession gespielt wird, folgt ein Eröffnungslied zum Thema Jesus Christus / Wort Gottes
  • Liedvorschlag: Meine Seele wartet auf den Herrn; Menschen auf dem Weg durch die dunkle Nacht

Einführung

„Mach’s wie Gott, werde Mensch!“

Dieser kleine Satz ist inhaltlich so groß, dass wir ihn eigentlich gar nicht fassen können.

Mach’s wie Gott, werde Mensch – das erinnert uns an eine unserer größten Glaubenswahrheiten: In Jesus von Nazareth wurde Gott Mensch, er offenbarte sich uns.

Mach’s wie Gott, werde Mensch – dieser Satz erinnert uns auch an unsere eigene Berufung: Wir sollen Gott ähnlicher werden, indem wir ganz und gar menschlich werden. Wir sollen das Wort Gottes so verinnerlichen, dass es uns prägt und unser ganzes Leben durchwirkt. Wir sollen uns so an Jesus Christus, dem menschgewordenen Wort, orientieren, dass er in unserem Leben erkennbar wird.

Wir alle kennen Menschen, denen das schon ein Stück weit gelungen ist. Sie sind besondere Glaubenszeugen, sie wirken authentisch und zeichnen sich oft durch Demut und Bescheidenheit aus. Ein solcher Mann ist Bischof Padilla. Er wurde in die missio-Ausstellung „Glaubenszeugen“ aufgenommen, weil er durch seine Worte und Taten ein Verkünder des Wortes Gottes wurde. Und deshalb wollen auch wir heute ihm und seinem Lebenszeugnis Gehör schenken.

Mach’s wie Gott, werde Mensch ...“

Fortsetzung je nach Zeit im Kirchenjahr:

  • für die Zeit im Jahreskreis: „... Jeden Tag ist uns (im Evangelium) das Wort Gottes zugesprochen, das in uns Fleisch annehmen will. Spüren wir heute in unserem Gottesdienst dem Gedanken der Menschwerdung nach und bitten wir, bevor wir dem Herrn im Wort Gottes (bzw.: in Wort und Sakrament) begegnen, um Seine Gnade und um Sein Erbarmen.“
  • für die Adventszeit: „... Gerade jetzt in der Adventszeit, in der wir uns auf die Geburt Jesu vorbereiten, wollen wir dem Gedanken der Menschwerdung nachgehen und uns dabei der Bedeutung des Wortes Gottes bewusst werden.
    Doch bevor wir dem Herrn im Wort Gottes (bzw.: in Wort und Sakrament) begegnen, bitten wir Ihn, dass Er uns in seiner Gnade und mit Seinem Erbarmen entgegenkommt.“
  • für die Weihnachtszeit: „... Weihnachten, das Fest der Menschwerdung Gottes, liegt noch nicht lange zurück. Haben wir dabei auch darüber nachgedacht, was dieses Fest für unsere eigene Menschwerdung bedeutet? Spüren wir heute in dieser Feier der Bedeutung des Wortes Gottes für uns nach: Was spricht uns besonders an, möchte in uns Mensch werden, Fleisch bekommen?
    Bevor wir das Wort Gottes hören, wollen wir uns dafür bereit machen. Rufen wir im Kyrie um das Erbarmen Gottes und bitten Ihn, dass Er uns in Seiner Gnade entgegenkommt.“

Kyrie

  • „Herr Jesus Christus, Du bist in die Welt gekommen, um für uns die Liebe Gottes erfahrbar zu machen. Herr, erbarme Dich.
  • Herr Jesus Christus, Du hast Dich den Armen und Bedrückten zugewandt und ihnen die frohe Botschaft gebracht. Christus, erbarme Dich.
  • Herr Jesus Christus, Du hast uns berufen, Dir zu folgen und Dein Wort zu verkündigen. Herr, erbarme Dich.“

Meditation / Aktion

1. VEREHRUNG DES WORTES GOTTES

Hinweis: für kleine, eher vertraute Gruppen geeignet)

  • Lied mit Inhalt „Wort Gottes“ : z.B. „Gottes Wort ist wie Licht in der Nacht“ (als Kanon).
  • „Das Wort Gottes steht heute im Mittelpunkt unseres Gottesdienstes (präzisieren: unserer Frühschicht...). Schon zu Beginn haben wir die Bibel in feierlicher Prozession in unsere Mitte gebracht. Wir sind nun eingeladen, das Wort Gottes in einer Weise zu verehren, wie es viele Christen in Asien tun. Als Zeichen dafür, dass sie das Wort Gottes ganz in sich aufnehmen möchten, dass es ihr Denken und Fühlen durchdringen und verwandeln soll, berühren sie zunächst mit beiden Händen die Bibel. Es ist möglich, einen Augenblick in dieser Haltung zu verweilen und nachzuspüren, was einem das Wort Gottes persönlich bedeutet. Anschließend werden die Hände von der Bibel zur Stirn geführt und dann zum Herzen: Der ganze Mensch öffnet sich für das Wort Gottes und möchte von ihm durchdrungen werden.“
  • Währenddessen: Instrumentalmusik. Es kann hilfreich sein, wenn jemand aus dem Vorbereitungsteam mit der Geste beginnt.
  • Wenn niemand mehr zur Bibel tritt: Verkündigung des Wortes (Lesung / Evangelium).

2. BIBEL-TEILEN

(Wiederum eher für kleine Gruppen, die mit der Methode vertraut sind)

  • Textstelle siehe unten oder auch teilen des Tagesevangeliums
  • Mögliche Schritte zum Bibel teilen
  • Eventuell nur die Schritte 2 bis 5 bzw. 6, da in gottesdienstlichem Kontext eingebunden; bei Gruppen, die nicht mit der Methode vertraut sind, ist auch ein Einstieg mit den Schritten 2-4 möglich

Bibel-Teilen mit der Gottesdienstgemeinde (auch für große Gruppen):

  • Schritt 2: das Wort Gottes hören (Textstelle unten oder Tagesevangelium)
  • Schritt 3: kurze Stille (ca. 2 min)
  • Schritt 4: sich ansprechen lassen: Worte, Satzteile, die berührt haben, laut aussprechen
  • Schritt 5: mitteilen: mit den Banknachbarn austauschen, was im Herzen berührt hat

Lesung

  • Prolog des Johannesevangeliums
  • Auszüge aus den Kindheitserzählungen Jesu: Mt 2; Lk1,26ff; Lk2
  • Lesung / Evangelium vom Tag

Bezug zu einem Glaubenszeugen der missio-Ausstellung
BISCHOF WENCESLAO PADILLA

„Das Wort Gottes, das wir eben schon gehört und gefeiert haben, schenkt uns Orientierung und Licht für unser Leben. Zugleich wird das Wort in uns neu lebendig, es kommt durch uns auf die Welt, durch unsere Worte und Taten. Es verbindet uns immer tiefer mit Gott.

Ein altes Gebet drückt das mit folgenden Worten aus:

Christus hat keine Hände, nur unsere Hände, um seine Arbeit heute zu tun.
Er hat keine Füße, nur unsere Füße, um Menschen auf seinen Weg zu führen.
Christus hat keine Lippen, nur unsere Lippen, um Menschen von ihm zu erzählen.
Er hat keine Hilfe, nur unsere Hilfe, um Menschen an seine Seite zu bringen.
Gebet aus dem 4. Jhd.

Ein Mensch, der um die Wahrheit dieser Worte weiß, der dem Wort Gottes und seiner Verkündigung sein ganzes Leben verschrieben hat, ist Bischof Wenceslao Padilla. Er sagt: „Den Menschen das Evangelium nahe zu bringen, geht am besten durch das eigene Lebenszeugnis.“

Dafür setzt er sich ein. Und dafür setzte er sich auch vielen Unbequemlichkeiten und Schwierigkeiten aus: Der gebürtige Filipino, vertraut mit hochtechnisierten Ländern wie Taiwan, ließ sich 1992 vom Papst in die Mongolei senden. Der Missionar erlebte Kälte, den Mangel an Lebensmitteln, er teilte die Schwierigkeiten, mit denen die Menschen dort zu kämpfen haben, er sah die Not der Ärmsten. Doch der Ordensmann und seine beiden Mitbrüder ließen sich vom Wort Gottes in die Pflicht nehmen: Wie Jesus von Nazareth setzten sie sich für die Schwächsten ein und kümmerten sich um die vielen obdachlosen Straßenkinder, die in der mongolischen Hauptstadt Ulan Bator in unterirdischen Heizungsschächten hausten. Weitere pastorale und soziale Projekte folgten, besonders für diejenigen am Rande der Gesellschaft.

Christus hat keine Hände, nur unsere Hände, um seine Arbeit heute zu tun.
Er hat keine Füße, nur unsere Füße, um Menschen auf seinen Weg zu führen.
Christus hat keine Lippen, nur unsere Lippen, um Menschen von ihm zu erzählen.
Er hat keine Hilfe, nur unsere Hilfe, um Menschen an seine Seite zu bringen.

In Bischof Padillas Worten und Taten, in seiner menschlichen Zuwendung konnten die Menschen der Mongolei Jesus Christus, das menschgewordene Wort Gottes erkennen. Einige ließen sich taufen, die Ortskirche wächst.

Lassen wir uns von seinem Vorbild inspirieren und geben wir dem Wort Gottes Raum in uns. Denn Christus will auch durch uns in die Welt gebracht werden.

  • Schritt 6 des Bibel-Teilens: Was nehmen wir in unserem Umfeld wahr? Wo sind wir herausgefordert? Was wollen wir konkret angehen?

Mehr zu Bischof Wenceslao Padilla lesen Sie hier.

Fürbitten

„Jesus Christus war Mensch wie wir: Er erlebte Freude und Hoffnung, Angst und Trauer, wie auch wir sie kennen. Vor Ihn, unseren Bruder und Herrn, bringen wir vertrauensvoll unsere Bitten:

  • Herr, hier bei uns und weltweit leiden Menschen darunter, dass sie so wenig Menschlichkeit erfahren. Wir bitten Dich, öffne unsere Herzen, damit wir uns in gegenseitiger Achtung und Wertschätzung begegnen und einander nicht die nötige Hilfe verwehren. - Christus, höre uns.
  • Herr, viele Menschen haben keinen Bezug mehr zu Deinem Wort. Wir bitten Dich, schenke uns Menschen, die uns die heilige Schrift neu erschließen können und den Mut, das Erkannte im eigenen Leben zu verwirklichen. - Christus, höre uns.
  • Herr, viele junge Menschen sind orientierungslos und sehen keinen Sinn für das eigene Leben. Wir bitten Dich, lass sie ihrer Berufung auf die Spur kommen, damit sie froh in die Zukunft gehen und sie gestalten können. – Christus, höre uns.
  • Herr, viele junge Ortskirchen wie die in der Mongolei stehen vor großen Herausforderungen. Wir bitten Dich, stärke den Glauben der Menschen und schenke ihnen Kreativität, ihre Herausforderungen zu meistern. – Christus, höre uns.
  • Herr, wir bitten Dich für alle Kinder und werdenden Mütter. Segne sie und lass sie in ihrer Umgebung Annahme und Zuwendung erfahren. – Christus, höre uns.
  • Herr, wir bitten Dich für alle Verstorbenen, besonders jene, die wir gekannt haben. (kurze Stille) Nimm sie in Dein Reich auf und schenke ihnen ewige Freude bei Dir. – Christus, höre uns.

Denn Du, Herr Jesus Christus, hast uns ermutigt, mit all unseren Bitten und Anliegen zu Dir zu kommen. Durch Dich preisen wir den Vater im Heiligen Geist, jetzt und in Ewigkeit. Amen.“

Alternativ:

  • Schritt 7 des Bibelteilens: Wir bringen vor Gott, was uns bewegt. Aufforderung zu freien Fürbitten.

Gebet

Gott wird Mensch – ein Kind in der Krippe –
Geborgenheit und Frieden
Angenommensein und Zärtlichkeit
Liebe und Armut.

Gott wird Mensch – ein Verachteter am Kreuz –
Ausgeliefertsein und Verlassenheit
Heimatlosigkeit und Verfolgung
Hass und Gewalt.

Gott wird Mensch – Krippe und Kreuz
Gott wird Mensch – Hoffnung und Liebe

Mensch werde Mensch
Hoffnung für andere,
erheb deine Stimme gegen Unrecht,
setz dich ein für Verständigung,
bring Liebe in die Welt.

Mensch werde Mensch,
denn Gott wird Mensch – heute.

Und so segne uns Gott, damit wir Mensch werden wie Er,
der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.

Anne Enderwitz

Liedauswahl

Klassische Kirchenlieder

  • Gl 621 Herr, gib uns Mut zum Hören
  • Gl 617 Nahe wollt der Herr uns sein
  • Gl 619 Was ihr dem geringsten Menschen tut, das habt ihr ihm getan
  • Gl 623 Worauf sollen wir hören, sag uns, worauf?
  • Gl 624 Auf dein Wort, Herr, lass uns vertrauen
  • Für den Advent: mit Lichtthematik eignen sich besonders Gl 110, 106, 111, 113
  • Für die Weihnachtszeit: Gl 140 (bes. Str. 4) Zu Betlehem geboren
  • Bistum Aachen: Gl 024 Wir öffnen die Ohren (Thema: Wort Gottes)

Neues Geistliches Lied

  • Den Weg wollen wir gehen = Wer bringt dem Menschen, der blind ist, das Licht?
  • Einen Mund, ein gutes Wort zu sprechen (Kanon, Segenslied)
  • Gib mir die richtigen Worte
  • Gottes Wort ist wie Licht in der Nacht
  • Herr, wir hören auf dein Wort
  • Folgen, Leben mit Jesus hat Folgen
  • Lass uns hören auf dein Wort
  • Lass uns in deinem Namen, Herr
  • Meine Seele wartet auf den Herrn
  • Nun lebe nicht mehr ich, Christus lebt in mir
  • Wenn das Brot, das wir teilen
  • für den Advent: Menschen auf dem Weg durch die dunkle Nacht
© 2009-2017 missio Aachen