Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihr Kontakt zu missio

Unsere Servicezeiten ,
Mo.-Do. 8-17 Uhr Fr. 8-13 Uhr

Goethestr. 43 , 52064 Aachen

Tel.:
0800 / 38 38 393
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen Glauben teilen. Weltweit. Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Perlen des Lichts

Gebetsanliegen im Februar 2008

Herr, Menschen stellen sich als Schutzengel der Erinnerung in den Dienst an Aidswaisen.

Lass sie heilsam sein für die verwundeten kleinen Seelen.

Lass die Kinder durch die Liebe und Fürsorge dieser Helfer deine Liebe und deinen Schutz erfahren.

Aidswaisen in Südafrika

Kleine Kinder pflegen ihre kranken Eltern. Kinder, die eigentlich zur Schule gehen oder draußen spielen sollten. Doch in Südafrika ist es keine Seltenheit, wenn Familien innerhalb weniger Monate zwei, drei oder mehr Mitglieder verlieren. Allein ein Drittel der schwangeren Frauen ist HIV-positiv. Bis 2004 haben 740.000 Kinder ihre Mutter durch Aids verloren, 570.000 den Vater und 290.000 Kinder beide Elternteile. Die Sorge um die todkranken Eltern erschöpft die körperlichen und emotionalen Kräfte der Kinder. Viele bleiben mit dem Gefühl zurück, von allen verlassen zu sein. Sie haben kaum noch glückliche Erinnerungen an ihre Eltern.

Hier setzt die Aktion Schutzengel mit dem Projekt „Sinomlando“ an. Das Zulu-Wort bedeutet: „Wir haben eine Geschichte!“ Das Zentrum bildet Menschen aus, die die Eltern oder nach Aidswaisen in Südafrika deren Tod Angehörige, Freunde und die Kinder selbst ermutigen, Geschichten aus dem Leben der Familie zu erzählen. In Worten und Bildern festgehalten, werden diese an die Kinder in einer kleinen Kiste, einer „memory Box“ weitergegeben. Oft wird bei der Arbeit an dieser Erinnerungskiste zum ersten Mal in den Familien über HIV/Aids geredet. In kleinen Gruppen lernen die Kinder auch sich gegenseitig zu stützen.

© 2009-2017 missio Aachen