Sie haben Javascript deaktiviert. Möglicherweise stehen Ihnen dadurch einige Features nicht zur Verfügung. Bitte aktivieren Sie Javascript.

Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihr Kontakt zu missio

Unsere Servicezeiten ,
Mo.-Do. 8-17 Uhr Fr. 8-13 Uhr

Goethestr. 43 , 52064 Aachen

Tel.:
0800 / 38 38 393
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen Glauben teilen. Weltweit. Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Perlen des Lichts

Gebetsanliegen im November 2009

Viel zu oft kreisen wir um uns selbst.

Um unsere Sorgen, unsere Nöte, unsere Fragen, unsere Pläne.

Weite unseren Blick, Herr. Damit wir über uns selbst hinwegsehen können.

Und über die Schwächen und Fehler der anderen.

Lass uns auf die Hoffnung schauen, die Menschen zum Handeln bringt –
und diese Welt verändert.

Selbstloser Einsatz

„Evangeliumsverkünder“ wollten die Missionare des Redemptoristen-Ordens ausbilden als sie 1966 auf Sumba ein Internat gründeten. Religionslehrer, Priester und Laien, die im öffentlichen Leben den christlichen Glauben sichtbar werden lassen, sind daraus hervorgegangen. Fast 200 Schüler leben und lernen heute in Sinar Buana, dem „Licht der Welt“.

„Schwestern der Jungfrau Maria“ (RVM) sind von den Philippinen herübergekommen, um die Finanzverwaltung und die Küche, aber auch einen Teil des Unterrichts zu übernehmen. Sie gehören einem Orden an, der bereits 1684 von einer jungen Filipina gegründet wurde und sich besonders der Erziehung Jugendlicher widmet. Derzeit leben die vier Ordensfrauen auf dem Schulgelände so beengt, dass kaum Raum für ruhige Gebetszeiten und Rückzug bleibt.

In solchen Situation stoßen viele notwendige Einrichtungen der Kirche an ihre finanziellen Grenzen. Ohne Hilfe von außen bliebe manch gutes Werk ungetan, manches sinnvolle Projekt nur eine Vision. Da wo die Helfer selbst Hilfe brauchen, sind andere gefragt. Die sich deren Anliegen zu eigen machen und Lasten mittragen. Im Gebet und in der Gabe.

© 2009-2017 missio Aachen