Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihr Kontakt zu missio

Unsere Servicezeiten ,
Mo.-Do. 8-17 Uhr Fr. 8-13 Uhr

Goethestr. 43 , 52064 Aachen

Tel.:
0800 / 38 38 393
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
Weltmissionssonntag 2017: Navigationselement » Liturgische Hilfen » Gäste » Filme & Reportagen » Downloads » Sonntag der Weltmission » Spenden & Projekte » Aktionen für die Gemeinde » Burkina Faso
Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen Glauben teilen. Weltweit. Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Perlen des Lichts

Gebetsanliegen im August 2012 für Ozeanien

© Friedrich Stark / missio

Wie schwer muss das Leben geworden sein, wenn junge Menschen ihm ein Ende setzen.

Wo sind ihre Hoffnungen und Träume, ihr Vertrauen und ihr Selbstbewusstsein geblieben?

Schärfe meine Sinne, Herr, für die Nöte anderer.

Öffne mein Herz und meine Arme, bevor jemand neben mir den Boden unter den Füßen verliert und fällt.

Am Rande der Hoffnungslosigkeit

Selbstmord ist die Haupttodesursache unter jungen Leuten in den pazifischen Inselstaaten. Viele junge Südseebewohner wünschen sich ein westliches Leben, das sie aus den Medien kennen. Sie sind aber ständig mit den Erwartungen ihrer Familien bzw. Verwandtschaft und einer traditionell geforderten Unterordnung konfrontiert. Über persönliche Gefühle und Probleme wird nicht geredet. Da die meisten auch keinen Job finden, sehen sie sich oft in einer hoffnungslosen Lage.

Vor zwei Jahren entstand ein Gemeinschaftsprojekt der ökumenischen Vereinigung theologischer Ausbildungsstätten im Pazifik (SPATS) und der Organisation Weavers, die seit 1994 die theologische Ausbildung von Frauen fördert. Beide sind pazifikweit tätig und gut vernetzt. Sie wollen gemeinsam den Ursachen auf den Grund gehen und für Aufklärung in der Gesellschaft sorgen.

Zunächst sollen Daten erhoben werden zur Häufigkeit von Selbstmorden junger Menschen und zu deren sozialen Bedingungen. Das geschieht durch Gespräche mit Betroffenen, Gruppen und Ämtern. Aus dem Material wird ein Handbuch entwickelt, das allen Schulen und Universitäten zur Verfügung stehen und an der Basis genutzt werden soll. Anhand der Informationen wird die Aufmerksamkeit geschärft für junge Menschen, die in solche Konfliktsituationen geraten sind und nicht mehr weiter wissen.

Unterstützen Sie unsere Projekte in Ozeanien! Hier eine Auswahl:

  • Papua-Neuguinea

    Grausame Jagd auf „Hexen” beenden

    Ihre Spende hilft, gegen die schreckliche, menschenverachtende Tradition der Hexenverfolgung in Papua-Neuguinea anzugehen. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

    ... mehr lesen

  • Salomon-Inseln

    Frauen nehmen ihre Rechte wahr

    Das Verhältnis der Geschlechter zueinander und die Rechte von Frauen sind auch in der katholischen Kirche der Salomon-Inseln ein Thema. missio möchte mit 50.000 Euro die engagierte Arbeit der „Missionaries of the Assumption“ fördern, die sich seit über zehn Jahren für die Belange der Frauen in der Erzdiözese Honiara einsetzen. Helfen Sie, das Apostolat der Frauen fortzuführen!

    ... mehr lesen

© 2009-2017 missio Aachen