Sie haben Javascript deaktiviert. Möglicherweise stehen Ihnen dadurch einige Features nicht zur Verfügung. Bitte aktivieren Sie Javascript.

Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihr Kontakt zu missio

Unsere Servicezeiten ,
Mo.-Do. 8-17 Uhr Fr. 8-13 Uhr

Goethestr. 43 , 52064 Aachen

Tel.:
0800 / 38 38 393
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen Glauben teilen. Weltweit. Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Perlen des Lichts

Gebetsanliegen im Oktober 2013 für Ägypten

© Hartmut Schwarzbach / missio

Wie oft wird der Wert eines Menschen nach seinem Können und Funktionieren gemessen?

Du, Herr, hast uns alle nach deinem Ebenbild geschaffen.

Vor dir sind wir alle gleich: wertvoll und gesegnet.

Und wir sollen selbst zum Segen für andere werden.

Gehörlose sollen Gottes Liebe erfahren

Minia, etwa 250 km südlich von Kairo, ist die ärmste Provinz Ägyptens und sehr ländlich geprägt. Mehr als 30 Prozent der Familien sind so arm, dass sie weniger als 185 ägyptische Pfund (ca. 25 €) im Monat zum Leben haben. Fast die Hälfte der Menschen kann weder lesen noch schreiben. Althergebrachte Vorstellungen haben sich hier gehalten und führen zu vielen Vorurteilen z.B. gegenüber Behinderten.

Die Geburt eines behinderten Kindes wird meist als Strafe Gottes angesehen. Kaum eine Familie möchte ihren Sohn in eine Familie einheiraten lassen, in der ein behindertes Kind lebt, weil sie genetische Defizite vermuten, die sich weitervererben. Schätzungen der Vereinten Nationen gehen davon aus, dass in der Diözese Minia von rund fünf Millionen Menschen etwa 10 Prozent mit einer Behinderung leben müssen. Viele davon sind gehörlos.

Für sie hat die katholische Kirche ein neues, beispielhaftes Projekt ins Leben gerufen, in dem 40 Hörbehinderte zwischen acht und 18 Jahren betreut und zu möglichst großer Eigenständigkeit angeleitet werden. Das Projekt läuft in sechs Gemeinden, wobei auch die Familien einbezogen werden, die von Fachleuten im Umgang mit den Bedürfnissen der behinderten Jugendlichen trainiert werden. Gehörlose und Nicht-Gehörlose arbeiten dabei zusammen. So sollen Gehörlose besser in die Gemeinden integriert werden und ein Umdenken in der Gesellschaft in Gang gesetzt werden zur Bekämpfung von Fehlurteilungen, Stigmatisierung und Ausgrenzung.

Monat der Weltmission 2013

Beispielland Ägypten
mehr lesen
.

Unterstützen Sie unsere Projekte in Ägypten! Hier eine Auswahl:

  • Ägypten

    Leitungs- und Lehrkräfte fördern

    Ihre Spende hilft, Kindern aus armen Familien gut ausgebildete Lehrer an die Seite zu stellen, die ihnen helfen, ihre Zukunft in Ägypten zu gestalten. Herzlichen Dank!

    ... mehr lesen

  • Ägypten

    Ausgrenzung Behinderter überwinden

    In Samalout richtet die Arche – eine Gemeinschaft von Menschen mit und ohne Behinderungen – auf 354 m² ein Seminarhaus und eine Klinik für Verbrennungen ein. missio möchte mit Ihnen das Bauvorhaben mit 30.000 Euro fördern. Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende!

    ... mehr lesen

  • Ägypten

    Geistig behinderte Kinder fördern

    missio möchte mit 32.000 Euro dazu beitragen, dass 50 geistig behinderte Kinder und Jugendliche gefördert und so aus der gesellschaftlichen Isolation herausgeholt werden. Mit Ihrer Hilfe ist das Projekt bis einschließlich März 2018 gewährleistet. Bitte helfen Sie dabei!

    ... mehr lesen

  • Ägypten

    Gegen Genitalverstümmelung bewusst vorgehen

    43.000 Mädchen in vier Stadtteilen Alexandrias sind gefährdet, im Alter von etwa 9 bis10 Jahren verstümmelt zu werden. missio möchte deshalb mit Ihrer Hilfe das umfassende Aufklärungsprogramm mit 22.500 Euro fördern. Mit einem niederschwelligen Angebot können sie viele Mädchen und ihre Familien erreichen und über die schrecklichen Folgen der Genitalverstümmelung aufklären. Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende!

    ... mehr lesen

© 2009-2017 missio Aachen