Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihr Kontakt zu missio

Unsere Servicezeiten ,
Mo.-Do. 8-17 Uhr Fr. 8-13 Uhr

Goethestr. 43 , 52064 Aachen

Tel.:
0800 / 38 38 393
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen Glauben teilen. Weltweit. Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Perlen des Lichts

Gebetsanliegen im Februar 2015 für Osttimor

© Karl-Heinz Melters / missio

Herr, du holst die Menschen aus dem Dunkel hinein ins Licht.

Jeder soll sie mit ihren Talenten und in all ihrer Schönheit sehen, die du jedem und jeder von uns geschenkt hast.

Danke für die Vielfalt und Einmaligkeit deiner Geschöpfe.

Da stehen die Armen im Licht

Als sich Osttimor im Jahre 1999 mit überwältigender Mehrheit für die Unabhängigkeit von Indonesien entschied, war das ein wichtiger Schritt zu einer eigenen Identität und ein deutliches Zeichen gegen die grausame Annektierung durch Indonesien im Jahr 1976.

Seit Indonesien den Inselstaat Osttimor seinem Staatsgebiet „angegliedert“ hatte, wurde dort auch die offizielle Amtssprache Indonesisch eingeführt. 1981 entschied sich daher die katholische Kirche in Osttimor dafür, Gottesdienste nicht auf „Bahasa Indonesia“, sondern auf „Tetum“ – der eigentlichen Sprache Osttimors – zu halten. Von da an begleitete die katholische Kirche das Land konsequent auf dem Weg zur Unabhängigkeit.

Inzwischen ist Osttimor dabei, sich wirtschaftlich zu erholen, Erdöl, Erdgas und Kaffee-Export sorgen für die notwendigen Devisen. Dennoch lebt ein Großteil der Menschen in einfachen oder ärmlichen Verhältnissen. Da haben es Menschen mit Behinderung besonders schwer, einen Platz in der Gesellschaft zu finden.

Darum wurde vor einigen Jahren die „Ahisaun Disability Foundation“ von einem Priester gegründet, um behinderten Menschen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Im Stiftungszentrum in Dili können junge Menschen mit Behinderung eine Ausbildung absolvieren und sich spirituell entwickeln. Mit einem entsprechenden Auto werden die Jugendlichen mit ihren Rollstühlen aus den umliegenden Dörfern zu ihren Ausbildungsstellen und zu den Gottesdiensten gebracht. Es ist ein „Licht der Freundschaft“, damit junge Leute ihre Fähigkeiten frei entfalten können.

© 2009-2017 missio Aachen