Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihr Kontakt zu missio

Unsere Servicezeiten ,
Mo.-Do. 8-17 Uhr Fr. 8-13 Uhr

Goethestr. 43 , 52064 Aachen

Tel.:
0800 / 38 38 393
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
Wir bauen ein Haus für Alle Solidarität mit bedrängten Christen Glauben teilen. Weltweit. Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit.

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Perlen des Lichts

Gebetsanliegen im Juli 2016 für Syrien

© Karl-Heinz Melters / missio

„... ich war im Gefängnis und ihr seid zu mir gekommen.“

Bittere Wahrheit ist das für Menschen, die in die Fänge von Radikalen geraten.

Danke, Herr, für alle Opfer, die dennoch entschieden und mutig in ihrer Liebe zu den Menschen und im Vertrauen auf ein friedliches Miteinander bleiben. Schenke auch mir dieses Vertrauen.

Ort der Zuflucht – Ort der Zerstörung

Es war ein besonderes Kloster in der Wüste, 50 km von Damaskus entfernt: Deir Mar Musa wurde im 6. Jahrhundert gegründet, später aufgegeben und in den 1980er Jahren wieder aufgebaut. Christen und Muslime lebten dort in einer religiös-spirituellen Gemeinschaft. 2007 gründeten zwei Mönche als Ableger das Kloster Mar Elian. Hier förderten die Mönche durch ihr Zusammenleben den Dialog von Christen und Muslimen.

Dann begann der Bürgerkrieg und in manchen Gegenden haben radikale Islamisten, der „Islamische Staat“ (IS) und die Nusra-Front, die Macht übernommen. Sie vertreiben nicht nur christliche Syrer und Syrerinnen, unter ihren Opfern sind überwiegend gemäßigte Muslime, die sich für ein friedliches Miteinander der Religionen und Kulturen stark machen. Etwa 2,5 Millionen Menschen sind im Land auf der Flucht.

Das Kloster Mar Elian wurde für viele zur Zuflucht. Doch im Mai 2015 entführte der IS den Priester Jacques Mourad, der das Kloster leitet, zusammen mit einem Mitarbeiter. Nach mehrmonatiger Gefangenschaft gelingt ihm im Oktober gemeinsam mit anderen Christen die Flucht nach Homs. Geholfen haben dabei Muslime.

Pater Jacques ist trotz des Schreckens nicht entmutigt, er möchte den interreligiösen Dialog in jedem Fall fortsetzen. Doch den Ort dazu muss er noch suchen. Das Kloster aus dem 6. Jahrhundert wurde Anfang August 2015 von den IS-Kommandos mit Bulldozern völlig zerstört.

Unterstützen Sie unsere Projekte in Syrien! Hier eine Auswahl:

  • Libanon

    Hilfe für irakische Flüchtlinge

    Pfarrer Rai betreut irakische Flüchtlingen im Libanon und braucht für seine Arbeit dringend ein Auto. missio möchte zusammen mit Ihnen dieses Projekt mit 10.000 Euro fördern. Bitte helfen Sie dabei!

    ... mehr lesen

  • Syrien

    Hilfe für syrische Frauen im Bürgerkrieg

    missio möchte die hilfreiche Arbeit der Schwestern für Frauen auf der Flucht vor Gewalt und Krieg in Syrien mit 100.000 Euro unterstützen. Bitte helfen Sie dabei!

    ... mehr lesen

  • Libanon

    Hilfe für Flüchtlinge im Libanon

    Die Menschen im Libanon stehen vor enormen finanziellen Belastungen, die die Betreuung der vielen Flüchtlinge mit sich bringt. Lassen Sie uns gemeinsam diese Last tragen. Stellen Sie sich an die Seite der christlichen Flüchtlinge. missio möchte das Projekt mit 60.000 Euro unterstützen. Bitte helfen Sie dabei!

    ... mehr lesen

  • Syrien

    Im Bürgerkrieg in Syrien überleben

    Damit 140 junge Männer und Frauen ihre Ausbildung als Religionslehrer und Katecheten fortsetzen können, möchte missio mit Ihrer Hilfe das theologischen Institut St. Cyrill in Damaskus mit 12.000 Euro unterstützen. Bitte helfen Sie dabei.

    ... mehr lesen

  • Syrian boys, whose family fled their home in Idlib, walk to their tent, at a camp for displaced Syrians, in the village of Atmeh, Syria, Monday, Dec. 10, 2012.
    Libanon

    Die große Not der Flüchtlinge im Libanon

    Der Libanon ist nur ein kleines Land im Nahen Osten mit vier Millionen Einwohnern. Doch dazu kommen derzeit 1,5 Millionen Männer, Frauen und Kinder aus dem benachbarten Syrien und dem Irak, die vor dem syrischen Bürgerkrieg und der grausamen Gewalt der Terrormilizen des „Islamischen Staates“ (IS) geflohen sind. Viele der im Libanon gestrandeten Flüchtlinge sind Christen, die auf der Flucht vor dem IS nur ihr nacktes Leben retten konnten. Hunderte wurden getötet, gefoltert oder systematisch vertrieben.

    ... mehr lesen

  • Syrien

    Hoffnung für Vertriebene in Homs

    Im Konvent der Schwestern vom Guten Hirten finden Flüchtlinge seit Kriegsbeginn einen Zufluchtsort und psychologische Betreuung. Der Bau hat unter dem Krieg gelitten und muss dringend repariert sowie vergrößert werden. missio möchte zusammen mit Ihnen dieses Projekt mit 40.000 Euro fördern. Bitte helfen Sie dabei!

    ... mehr lesen

  • Syrien

    Bauprojekt „Ein Raum für jede Familie“

    In der Region um das Felsendorf Maaloula ist die Sicherheitslage wieder stabil, deshalb können 30 orthodoxe und katholische Familien beim Nothilfekomitee der melkitisch-katholischen Kirche nun finanzielle Hilfen bekommen, um ihre Häuser wieder aufzubauen. missio möchte mit Ihnen 60.000 Euro für dieses Programm bereitstellen. Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende!

    ... mehr lesen

© 2009-2017 missio Aachen