Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihr Ansprechpartner

Prof. Dr. mult. Klaus Vellguth ,

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-351
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
» Kollektenaufruf und -termine » Reportage » Afrikatag 2017 » Bausteine für den Gottesdienst » Afrikatag 2017
Glauben teilen. Weltweit. Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit. Solidarität mit bedrängten Christen Wir bauen ein Haus für Alle

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Pastoralinstitute in Afrika

Ziel des "Netzwerk Pastoral Afrika" ist eine Stärkung und Vernetzung von Pastoralinstituten. Im Folgenden finden Sie Informationen zu den afrikanischen Pastoralinstituten, zu deren jeweiligen Arbeitsfeldern, ihren Zielen und pastoralen Prioritäten.

AMECEA Institute Gaba, Eldoret, Kenia

AMECEA Institute Gaba

Das AMECEA Pastoralinstitut wurde 1967 gegründet. Erklärtes Ziel ist es, die Teilnehmer zu befähigen, sich in der komplexen modernen Gesellschaft zu verwirklichen. Hierzu bietet das Institut pastorale Ausbildungs- und Auffrischungsprogramme an. Die Programme richten sich an Laien und Kleriker aus Ostafrika und anderen Ländern, die auf einen pastoralen Dienst vorbereitet werden oder ihre Kenntnisse vertiefen möchten. Das Institut gibt darüber hinaus theologische Fachzeitschriften und Fachbücher heraus. In seiner Arbeit vereint das Institut die Ausbildung pastoraler Mitarbeiter/-innen mit der Erforschung pastoraler Themen. mehr lesen

Centre for Social Concern, Lilongwe, Malawi

Centre for Social Concern

Das Centre for Social Concern in Malawi wurde 2002 von den Weißen Vätern errichtet. Ziel des Instituts ist es, die Gesellschaft Malawis auf der Grundlage der katholischen Soziallehre zu gestalten. Es setzt sich für soziale Gerechtigkeit und die Menschenwürde für alle Bewohner des Landes ein. Schwerpunkte des Centre for Social Concern sind die Veröffentlichung eines „Warenkorbs“ (Basic Needs Basket), die Verbreitung der katholischen Soziallehre, Lobbying sowie die Erforschung gesellschaftlicher Missstände und die Information über diese Probleme. Der interreligiöse Dialog mit dem Islam gehört ebenfalls zu den Tätigkeitsfeldern des Zentrums.

Kungoni Centre, Mtakataka, Malawi

Kungoni Centre

1976 wurde das Kungoni Kunst- und Kulturzentrum von den Weißen Vätern in Malawi gegründet. Das Zentrum widmet sich der Erhaltung und Erforschung der traditionellen Kulturen Malawis. Die malawische Kultur wird insbesondere auch im Kontext der Kirchengeschichte, Liturgie und Spiritualität betrachtet. Das Kulturzentrum bietet darüber hinaus Programme für in Malawi tätige Ausländer, Missionare, Freiwillige und Botschaftsmitglieder an, damit diese einen Zugang zur Kultur Malawis gewinnen. mehr lesen

Centro de Formação de Nazaré, Beira, Mosambik

Centro de Formação de Nazaré

Das 1967 gegründete Centro de Formação de Nazaré bietet neben der Aus- und Weiterbildung von Katechist/-innen ein Jugendprogramm an, das traditionelle und moderne Werte im Licht des Evangeliums vereint. Die Jugendlichen werden besonders auf die Initiationssakramente vorbereitet. Jährlich findet eine Theologische Woche zu aktuellen pastoralen und theologischen Themen statt. Außerdem dient das Pastoralinstitut als Tagungsort für verschiedene Ordensgemeinschaften, Verbände, Gruppen und Gemeinden sowie als Exerzitienhaus. mehr lesen

Wadzanai Training Centre, Harare, Simbabwe

Wadzanai Training Centre

1979 wurde das Ausbildungszentrum Wadzanai in Harare, Simbabwe, gegründet. Das Pastoralinstitut unterstützt die akademische, pastorale und katechetische Ausbildung von Student/-innen, die später eine führende Rolle in der Kirche von Simbabwe übernehmen. Ein weiterer Schwerpunkt des Ausbildungszentrums Wadzanai liegt in der Ausbildung von Katechist/-innen, daneben werden auch Fortbildungen für pastorale Mitarbeiter/-innen durchgeführt. Ein Anliegen des Institutes ist die ökumenische Zusammenarbeit, besonders mit der Anglikanischen Kirche. mehr lesen

Lumko Institut, Johannesburg, Südafrika

Lumko Institut

Das Lumko Institut wurde 1962 in Südafrika gegründet und untersteht der dortigen Bischofskonferenz. Das Institut will eine Kirche fördern, die ein prophetisches Zeichen des Gottesreiches in der Welt ist. Lumko bietet eine Reihe von Workshops und Kursen an, um pastorale Mitarbeiter/-innen auszubilden und Kleine Christliche Gemeinschaften zu stärken. Außerdem veröffentlicht das Lumko Institut diverse Schriften und Handreichungen zur Pastoral. Ein pastoraltheologischer Ansatz von Lumko ist es, das Taufkatechumenat als Vorbild für andere Formen der Katechese zu übernehmen. Vom Lumko Institut aus wurde auch die weithin verbreitete Methode des Bibel-Teilens weltweit bekannt. mehr lesen

Ausführliche Informationen zu weiteren Pastoralinstituten in Afrika finden Sie hier.

Asien

Pastoralinstitute in Asien


mehr lesen
.
© 2009-2017 missio Aachen