Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihr Ansprechpartner

Ludger Pötter ,
Leiter Abteilung Spenderservice

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-399
Kontaktformular:
zum Kontaktformular
» Kollektenaufruf und -termine » Reportage » Afrikatag 2017 » Bausteine für den Gottesdienst » Afrikatag 2017
Glauben teilen. Weltweit. Wir bauen ein Haus für Alle Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit. Solidarität mit bedrängten Christen

Projektauswahl

Filterkriterien
.
missio im Web 2.0: Facebook, Twitter, Google+, Youtube, Instagram, Blog » Twitter » Instagram » Youtube » Blog » Google+ » Facebook

Inhalt

Brotverteilung im Flüchtlingslager Mai Aini (Äthiopien)
© Hartmut Schwarzbach / missio

Hilferuf aus Äthiopien

Die schlimmste Dürre seit einer Generation

Äthiopien, Dürre, Hunger: Die Bilder scheinen uns bekannt. Dabei verzeichnet das Land seit Jahren ein wirtschaftliches Wachstum. Doch die Kluft zwischen Arm und Reich wächst. Neben der hochmodernen dreispurigen Autobahn von Addis Abeba beackern Bauern mit Holzpflug und Ochsengespann ihre Felder. Noch immer sind 80 Prozent der Äthiopier direkt von der Landwirtschaft abhängig.

© Hartmut Schwarzbach / missio

Verdorrte Felder

Seit zwei Jahren herrscht Dürre am Horn von Afrika: Zunächst verdorren die Felder, dann sterben die Tiere. Nun stehen die Menschen vor dem Nichts. Alle Nahrungsmittelvorräte sind längst aufgebraucht, in der Not aßen die Menschen auch das Saatgut für das nächste Jahr.

Mangel an Grundnahrungsmitteln und Wasser

Leidtragende der anhaltenden Dürreperiode sind im Bistum Adigrat auch Priester und Ordensschwestern, die in besonders betroffenen Gemeinden ihren Dienst tun. Sie brauchen unsere Hilfe, um weiter für die Menschen in den Gemeinden der Bergregion da zu sein. Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende die Helferinnen und Helfer mit Grundnahrungsmitteln zu versorgen und einen Kleinlaster zu kaufen, mit dem Wasser, Hirse und Speiseöl aus dem Süden des Landes herbeigeschafft werden kann.

Bitte helfen Sie. Ihre Spende rettet Leben!

© 2009-2017 missio Aachen