Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihre Ansprechpartnerin

Angela Mispagel ,
Leiterin Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-333
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Uta Arendt ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Birgit Leclerc ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Petra Gessenich ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Sylvia Plettenberg ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Vera Schaffmann ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Goethestr. 43 , 52064 Aachen

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Katrin Scherb ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Inhalt

HIV - Eine Diagnose, die das Leben dramatisch verändert

© David Sünderhauf / missio

„Mein Name ist Marshall und ich komme aus Südafrika. Vor einigen Monaten ist etwas Schreckliches passiert. Meine Eltern haben sich mit dem HI-Virus angesteckt. Meine Geschwister und ich haben große Angst, dass sie bald sterben könnten. Was sollen wir dann tun? Schon jetzt ist die Situation sehr schwierig. Papa und Mama haben ihre Arbeit verloren, sie brauchen viel Pflege und können uns nicht mehr versorgen. Das wenige Geld, das wir haben, brauchen wir für Medikamente. Wenn wir Ncumisa Mtombeni nicht hätten, wären wir jetzt ganz alleine. Ncumisa gibt uns immer wieder Mut und Hoffnung, ganz besonders dann, wenn uns unser Leben nicht mehr lebenswert erscheint..“

HIV/Aids und seine Folgen sind eine der größten Herausforderungen in Südafrika. Die Regierung hat nur zögerlich Maßnahmen ergriffen, die dazu dienen, die Bevölkerung aufzuklären und eine weitere Ausbreitung der Krankheit zu verhindern. Im Umkreis von Port Elizabeth und Uitenhage leben über 1,2 Millionen Menschen in den Townships unter ärmlichsten Bedingungen. Die Aidsrate und ist Anzahl der Aidswaisen ist gerade hier besonders hoch.

Ncumisa steht Aidswaisen und betroffenen Familien bei

Aidskranke verlieren ihre Arbeit, sie brauchen Pflege und können ihre Familie nicht mehr versorgen. HIV/Aids betrifft nicht nur den Erkrankten, sondern das ganze Umfeld. Ncumisa Mtombeni ist eine von über 100 Ehrenamtlichen, die in und um Port Elizabeth für Menschen sorgen, die an Aids erkrankt sind. Die Organisation „Care Ministry“, für die sie tätig ist, hilft in den verarmten Townships mit allem, was notwendig ist. Die Organisation schult die Ehrenamtlichen und bereitet sie für ihren Einsatz vor.

Ohne Ehrenamtliche wie Ncumisa Mtombeni wäre die Arbeit von „Care Ministry“ nicht möglich; es gäbe keinerlei Hilfe und Beistand für die armen Familien und vor allem Kinder in den Townships.

Werden Sie ein Teil dieses Hilfsprogramms und übernehmen eine Patenschaft!

© 2009-2017 missio Aachen