Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihre Ansprechpartnerin

Angela Mispagel ,
Leiterin Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-333
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Uta Arendt ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Birgit Leclerc ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Petra Gessenich ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Sylvia Plettenberg ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Vera Schaffmann ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Goethestr. 43 , 52064 Aachen

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Katrin Scherb ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Inhalt

DR Kongo

Zuflucht für Frauen und ihre Kinder

© Projektpartner / missio

Manchmal kann Esta ihr Glück kaum fassen: Sie hat es geschafft – mit Hilfe von Pater Pietro und aus eigener Kraft. Seit drei Jahren lebt Esta wieder zusammen mit ihren Eltern und den vier jüngeren Geschwistern in ihrem kleinen Dorf im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo. Sie verkauft selbstgenähte Kleidung und trägt mit ihrer Arbeit zum Lebensunterhalt der Familie bei.

Das ist nicht selbstverständlich in diesem von Krieg und Gewalt geprägten Land. Jeden Tag werden junge Frauen und Mädchen von Rebellen verschleppt. Oft werden die Familien getrennt und die Mädchen müssen sich alleine durchschlagen.

Kinder lernen Schreiben und Lesen

So erging es auch Esta, als ihr Dorf von einer marodierenden Bande überfallen wurde. Hals über Kopf musste die Familie fliehen, alles Hab und Gut zurücklassen. Schwer traumatisiert fand Esta Zuflucht in der „Maison Marguerite“ der Salesianer Don Bosco in Goma. Dort finden junge Frauen Schutz und werden liebevoll betreut. Sie erhalten eine Berufsausbildung und können so künftig auf eigenen Füßen stehen. Währenddessen werden Ihre Kinder versorgt und gehen zur Schule, lernen Lesen und Schreiben.

„Niemand kümmert sich um die Kriegsopfer“, beschreibt Pater Pietro, der Leiter des Zentrums, die Situation. „Bei uns finden die jungen Frauen ein Zuhause, können einen Beruf erlernen und auch nach der Rückkehr in ihre Dörfer ist immer jemand für sie und ihre Kinder da.“

  • 30 Euro sichern das Überleben einer Mutter und ihrem Kind.
  • 60 Euro kostet die medizinische Erstversorgung einer jungen Frau.
  • 100 Euro ermöglichen eine Berufsausbildung.

Setzen Sie ein Zeichen für Familien in Not! Ihre Hilfe schenkt jungen Müttern und ihren Kindern Hoffnung!

© 2009-2017 missio Aachen