Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihre Ansprechpartnerin

Angela Mispagel ,
Leiterin Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-333
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Uta Arendt ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Birgit Leclerc ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Petra Gessenich ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Sylvia Plettenberg ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Vera Schaffmann ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Goethestr. 43 , 52064 Aachen

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Katrin Scherb ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Inhalt

Nepal

Wiederaufbau nach dem Erdbeben

© Projektpartner

Nepal ist 2015 von einem verheerenden Erdbeben der Stärke 7,8 erschüttert worden. Städte und Dörfer wurden zerstört, tausende Menschen starben. missio leistet mit seinen Partnern Hilfe zum Wiederaufbau und zur Versorgung schwer traumatisierter Menschen. Wohnhäuser werden aufgebaut und Notleidende - darunter besonders alleinstehende Frauen und Kinder - mit dem Wichtigsten versorgt.

Nach dem schweren Beben liegen ganze Städte und Dörfer in Schutt. 9000 Menschen starben. 2,8 Millionen Menschen verloren ihr Dach über dem Kopf. In fast jeder Familie der 27 Millionen Einwohner Nepals sind Opfer zu beklagen. Viele sind heute auf die Versorgung mit Nahrungsmitteln, Unterkunft und Medizin angewiesen. Noch immer leben viele Menschen in provisorischen Notunterkünften. Im Winter ist es in den Hochgebirgsregionen des Himalaya empfindlich kalt. Die Menschen frieren. missio arbeitet in Nepal eng mit den Jesuiten zusammen, um in den am schlimmsten betroffenen Regionen Hilfe zu schaffen.

Erdbebensichere Häuser bauen

Die Arbeit erstreckt sich über 30 Dörfer der neun am schlimmsten betroffenen Distrikte. 100 Familien werden beim Wiederaufbau oder der Renovierung ihrer zerstörten Häuser unterstützt. Ein erdbebensicheres Haus kostet knapp 7.000 Euro, gefördert werden maximal 4.350 Euro. Die Differenz sollen Betroffene durch Mitarbeit und Eigenleistung erbringen. Ziel ist es, dass die Begünstigten Verantwortung für ihr künftiges Leben übernehmen.

Vor dem Abrutschen in die Armut schützen

In drei armen Bergregionen gibt es ein besonderes Programm für Frauen und Mädchen. Hier leben zahlreiche Frauen alleine. Nach dem Erdbeben sind nach UN-Schätzungen 40.000 Frauen gefährdet, Opfer sexueller Gewalt zu werden. Besonders alleinstehende Frauen und Witwen sind wegen der rigiden sozialen Normen, fehlender Informationen oder der langen Wege oftmals auf sich allein gestellt. Deshalb will missio mit seinem Partner die Frauen dort unterstützen. Besonders benachteiligte Frauen und Kinder erhalten dringend notwendige Grundversorgung und Starthilfen. Das Programm umfasst neben Nahrungsmittelhilfen, gesundheitlicher Versorgung und Traumahilfen auch Bildungsmaßnahmen, in denen die Frauen neue Lebensperspektiven entwickeln können. Solche Bildungsprogramme sollen vor einem Abrutschen in die Armut schützen.

Nach dem schlimmen Erdbeben erhalten besonders bedürftige Familien Hilfe zum Wiederaufbau ihrer Häuser. Alleinstehende Frauen und Kinder bekommen wichtige Hilfen zum Lebensunterhalt. missio möchte zusammen mit Ihnen dieses Projekt mit 290.000 Euro fördern. Bitte helfen Sie dabei!

Downloads

Projektbeschreibung (PDF, 0.13 MB)
Icon: PDF
© 2009-2017 missio Aachen