Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihre Ansprechpartnerin

Angela Mispagel ,
Leiterin Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-333
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Uta Arendt ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Birgit Leclerc ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Petra Gessenich ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Sylvia Plettenberg ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Vera Schaffmann ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Goethestr. 43 , 52064 Aachen

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Katrin Scherb ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Inhalt

Kamerun

Stromversorgung sicherstellen

© J. Edelmann/missio

Wer abgeschnitten ist von Elektrizität, ist oft auch abgeschnitten vom gesellschaftlichen Leben. Fällt der Strom in einer Behörde, in einem Bistum aus, sind sie nicht mehr handlungsfähig. Mit dem Kauf eines Stromgenerators für den Bischofssitz Batouri in Kamerun soll gewährleistet werden, dass die Strukturen vor Ort effektiv arbeiten können.

Die Diözese Batouri befindet sich im Osten des westafrikanischen Landes Kamerun. Sie ist mit einer Fläche von 16.000 Quadratkilometern etwas kleiner als der Freistaat Sachsen in Deutschland. Die vorwiegend ländliche Region hat 185.000 Einwohner. In der einzigen größeren Stadt Batouri leben 40.000 Menschen. Die Diözese ist ziemlich groß, mit 11,5 Einwohnern pro km² aber dünn besiedelt. Sie zählt zu den bedürftigsten Regionen Kameruns. In der Region leben Christen, Muslime und Anhänger indigener Religionen und Sekten, die gerade in der letzten Zeit aktiver werden. Die Christen machen 40 Prozent der Einwohner aus.

Kauf eines neuen Stromgenerators

Die Energieversorgung in der Region ist sehr lückenhaft und problematisch. Immer wieder passiert es, dass der Strom plötzlich und für einen längeren Zeitraum wegbleibt. Batouri musste bereits für einige Wochen auf Elektrizität verzichten. Die Arbeit der Diözese wird dadurch erheblich gebremst und eingeschränkt. Insbesondere die unterbrochene Kommunikation lässt Arbeitsabläufe stocken und gefährdet die Umsetzung von Hilfsmaßen. missio möchte einen neuen Stromgenerator für den Bischofssitz kaufen. Schon 1994 wurde ein Generator in Betrieb genommen. Dieser wurde gebraucht gekauft und ist mittlerweile in einem so schlechten Zustand, dass er nicht mehr repariert werden kann. Außerdem sind auch die entsprechenden Ersatzteile gar nicht mehr erhältlich. Vor Ort verfügt die Diözese über Fachleute, die den Generator in Betrieb nehmen und warten können. Vorgesehen ist ein Stromerzeuger mit Perkins Dieselmotor, der über eine Dauerleistung von 30 kVA verfügt. Die Kosten liegen inklusive Fracht und Versicherung bei 10.847 Euro.

Stromversorgung sichert Erreichbarkeit

Mit dem neuen Stromgenerator am Bischofssitz der Stadt Batouri ist gewährleistet, dass es einen besseren, schnelleren und zuverlässigeren Service und eine bessere Energienutzung gibt als bisher. Sowohl Büro und Wohnsitz des Bischofs als auch Prokur und Kommissionen werden von dem neuen Generator profitieren.

missio möchte den Kauf des Stromgenerators mit 12.000 Euro unterstützen, um die zuverlässige Arbeit am Bischofssitz von Batouri sicherzustellen. Bitte helfen Sie!

Downloads

Projektbeschreibung (PDF, 0.1 MB)
Icon: PDF
© 2009-2017 missio Aachen