Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihre Ansprechpartnerin

Angela Mispagel ,
Leiterin Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-333
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Uta Arendt ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Birgit Leclerc ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Petra Gessenich ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Sylvia Plettenberg ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Vera Schaffmann ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Goethestr. 43 , 52064 Aachen

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Katrin Scherb ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Inhalt

Laos

Die Kirche in Laos stärken

© Johannes Holz

Die katholische Kirche in Laos hat den Kommunismus überlebt, ist aber noch schwach. Seit der vorsichtigen Öffnung des Landes in den 1990er Jahren hat sich die Situation leicht verbessert. Nun versuchen die Bischöfe mit einem mehrjährigen ehrgeizigen Programm, Kleine Christliche Gemeinschaften aufzubauen. Den Anfang soll ein Ausbildungszentrum in der Hauptstadt Vientianne machen.

Nach der Verfolgung, die die katholische Kirche durch die kommunistische Machtergreifung 1975 erleiden musste, blüht das christliche Leben heute langsam wieder auf. Zwar sind Kontrolle und Restriktionen für die rund 45.000 Katholiken in Laos geblieben, aber einige Ordensfrauen und die Caritas sind wieder geduldet. Laos ist ein buddhistisches Land, die Katholiken stellen nur 1,5 Prozent der Bevölkerung. Das Bildungsniveau ist niedrig und das Gesundheitssystem schwach. Jungen Katholiken bieten sich vor diesem Hintergrund wenig Perspektiven im Land.

Kirche strebt die Ausbildung von Laien zu Führungskräften an

Die Katechisten in den Dörfern sind selbst von Armut betroffen und können daher kaum Führungskräfte sein. Im Alltag erfahren Christen vielfache Diskriminierung. Deshalb hat die Bischofskonferenz des Landes die Ausbildung von Laien zu Führungskräften in den Gemeinden beschlossen. Dafür wurde der Name „Li Lerm“ (Morgendämmerung) gewählt. In der ersten Phase des Projekts soll dazu ein Trainingszentrum in Vientiane errichtet werden. Eine Ordensgemeinschaft will dafür Räumlichkeiten in ihrem Kloster zur Verfügung stellen. In ihnen sollen anfänglich vor allem Basiskurse für Jugendleiter stattfinden. Später sollen Katechistenkurse folgen, um Laien zu Führungskräften in den Gemeinden auszubilden. Schließlich hoffen die Bischöfe, Kleine Christliche Gemeinschaften aufzubauen.

Katholiken in Laos sollen in ihrem Glauben wachsen

Mit Hilfe der sehr engagierten Mitglieder der in Asien gut vernetzten Laienbewegung Fondacio Asia soll das Projekt umgesetzt werden. Ihre lebensbejahende Spiritualität und ihr ganzheitlicher Ansatz stärkt gerade junge Menschen, die aus autoritär regierten Ländern kommen. Mit diesem Programm wollen die Bischöfe erreichen, dass die Katholiken Laos in ihrem Glauben wachsen – sowohl individuell wie auch als Gemeinden.

Die katholische Kirche in Laos möchte ein Ausbildungszentrum in Vientiane aufbauen. Darin sollen Jugendleiter und Führungskräfte für die Gemeinden im Land ausgebildet werden. missio will das Projekt mit 78.400 Euro unterstützen. Bitte helfen Sie dabei!

Downloads

Projektbeschreibung (PDF, 93.83 kB)
Icon: PDF
© 2009-2017 missio Aachen