Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihre Ansprechpartnerin

Angela Mispagel ,
Leiterin Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-333
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Uta Arendt ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Birgit Leclerc ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Petra Gessenich ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Sylvia Plettenberg ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Vera Schaffmann ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Goethestr. 43 , 52064 Aachen

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Katrin Scherb ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Inhalt

Indien

Mit Milchkühen die Zukunft sichern

© Fritz Stark

Mit verschiedenen Selbsthilfeprojekten hat es das verschuldete, indische Bistum Berhampur geschafft, wieder schuldenfrei zu werden. Um es langfristig abzusichern, sollen eine Molkerei und eine Ziegenzucht weiter ausgebaut werden. missio möchte das fachkundige Personal vor Ort unterstützen und den Kauf von Tieren finanzieren.

Die Diözese Berhampur im ostindischen Bundesstaat Odisha wurde 1974 gegründet. Als Bischof Sarat Nayak sie im Jahr 2007 übernommen hat, war sie hoch verschuldet. Zu ihr gehören etwa 125.000 Katholiken, darunter 60 Prozent Kastenlose und 40 Prozent Angehörige der Ethnie der Adivasi. Die Herausforderung, das Bistum schuldenfrei zu bekommen und gleichzeitig die pastorale Arbeit nicht zu gefährden, war groß. Mit Hilfe verschiedener Fachkräfte und unter Beteiligung des eigenen Klerus wurde ein 10-jähriger Sanierungsplan aufgestellt, der konsequent und erfolgreich umgesetzt wurde. So konnte beispielsweise mit Hilfe von Gummi-, Teak- und Cashewplantagen sowie mehreren Fischteichen Geld erwirtschaftet werden.

Kauf von 20 Milchkühen für eine Molkerei

Um die bestehenden personellen Ressourcen besser zu nutzen, sollen die Selbsthilfeprojekte um eine Milchfarm und eine Ziegenzucht erweitert werden. Ein fachkundiger Priester sowie mehrere Fach- und Hilfskräfte arbeiten vor Ort. missio Aachen hat dafür im Dezember 2013 eine Summe von 45.600 Euro bewilligt. Die Arbeit vor Ort läuft erfolgreich, doch werden zusätzlich 20 Milchkühe benötigt, damit die Farm das geplante Einkommen erwirtschaften kann. missio möchte den Kauf der Kühe mit 9.200 Euro unterstützen.

Finanziell unabhängig werden

Mit den Selbsthilfeprojekten ist es dem Bistum Berhampur gelungen – früher als erwartet – schuldenfrei zu werden. Ein Erfolg, der mit der Investition in die Milchkühe langfristig aufrechterhalten werden soll. Je mehr erfolgreiche Selbsthilfeprojekte es im Bistum gibt, umso schneller wird es unabhängig von externen Geldgebern und kann eigenständig für den Unterhalt seiner Mitarbeiter und Gebäude aufkommen. Das verschafft Freiräume, die für die Intensivierung der pastoralen Arbeit genutzt werden können und damit den Geistlichen und den Gläubigen insgesamt zugutekommen. Das Bistum ist damit auf einem sehr guten Weg in die Zukunft.

missio möchte den Kauf von 20 Milchkühen finanzieren, damit die Molkerei plangemäß wirtschaften und zur finanziellen Unabhängigkeit der Diözese Berhampur beitragen kann. Bitte helfen Sie dabei!

Downloads

Projektbeschreibung (PDF, 0.13 MB)
Icon: PDF
© 2009-2017 missio Aachen