Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihre Ansprechpartnerin

Angela Mispagel ,
Leiterin Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-333
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Uta Arendt ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Birgit Leclerc ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Petra Gessenich ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Sylvia Plettenberg ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Vera Schaffmann ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Goethestr. 43 , 52064 Aachen

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Katrin Scherb ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Inhalt

Kambodscha

Zukünftige Führungskräfte ausbilden

© Karl-Heinz Melters

Die „Steinzeitkommunisten“ haben in den 70er Jahren in Kambodscha die Bildungs- und Führungselite des Landes ermordet. Noch immer hat sich die Gesellschaft davon nicht erholt. Für die Zukunft des Landes ist es unerlässlich, dass gute, christlich geprägte Führungskräfte gefördert werden, die sich in Kirche und Gesellschaft einbringen.

Kambodscha kämpft noch immer mit den Folgen der Herrschaft der Roten Khmer, die die Bildungselite des Landes ermordeten sowie Schulen und Universitäten zerstörten. Umso wichtiger ist heute eine gute Ausbildung der jungen kambodschanischen Bevölkerung, besonders die wertebasierte Ausbildung von Lehr- und Führungskräften. Die katholische Kirche mit ihren etwa 30.000 Gläubigen ist in Kambodscha zwar nur eine kleine Minderheit, trägt aber mit ihrem vielfältigen sozialen und pastoralen Engagement wesentlich zum Aufbau des Landes bei.

Studenten aus armen Familien fördern

missio möchte 70 junge Frauen und Männer über das Studentenzentrum der katholischen Kirche fördern. Begabte junge Menschen aus armen Familien erhalten dadurch die Möglichkeit, ein Fachstudium an einer der Universitäten der Hauptstadt Phnom Penh aufzunehmen. Während der vierjährigen Studienzeit leben die Studenten in zwei Wohnheimen des katholischen Zentrums. Das ist vor allem für Frauen wichtig, weil nach der Khmer-Tradition nur männlichen armen Studenten in den buddhistischen Tempeln Unterkunft gewährt wird. Neben dem Fachstudium ist ein intensives sozialpastorales Bildungsprogramm verpflichtend. Hier beschäftigen sich die Studenten mit Themen wie Persönlichkeitsentwicklung, Gemeinschaftsleben, Umgang mit Konflikten oder religiöser Erziehung. Geförderte Studenten sind später zur Rückzahlung verpflichtet. Außerdem leisten ihre Familien und Pfarreien einen Beitrag zur Ausbildung. Mittelfristig möchte das katholische Studentenzentrum unabhängig von externen Geldgebern werden.

Kirche und Gesellschaft voranbringen

Mit 2.479 Euro kann missio einen Studenten ein Jahr lang fördern, inklusive Studiengebühren, Unterkunft und Verpflegung. Die Ausbildung junger, christlich geprägter Führungskräfte ist für das ganze Land von Bedeutung. Bisherige Absolventen engagieren sich beruflich und privat auf vielfältige und überzeugende Weise in der Kirche und Gesellschaft Kambodschas und bringen das Land voran. Deshalb soll das Ausbildungsprojekt weiter unterstützt werden.

missio möchte das Projekt mit insgesamt 45.000 Euro fördern, und damit einen starken Beitrag im Bildungssektor Kambodschas leisten. Bitte helfen Sie dabei!

Downloads

Projektbeschreibung (PDF, 0.12 MB)
Icon: PDF
© 2009-2017 missio Aachen