Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihre Ansprechpartnerin

Angela Mispagel ,
Leiterin Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-333
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Uta Arendt ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Birgit Leclerc ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Petra Gessenich ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Sylvia Plettenberg ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Vera Schaffmann ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Goethestr. 43 , 52064 Aachen

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Katrin Scherb ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Inhalt

Ägypten

Leitungs- und Lehrkräfte fördern

© Hartmut Schwarzbach

Arme Familien haben es in Ägypten schwer, ihren Kindern eine gute Schulbildung zu ermöglichen. Hier setzt die von einem Jesuiten gegründete Organisation für Erziehung und Entwicklung (AUEED) an. In den Schulen der AUEED erhalten Kinder die Ausbildung, die sie brauchen, um den Teufelskreislauf aus mangelnder Bildung und Armut zu durchbrechen. Möglich ist das nur mit gut ausgebildeten Lehrern.

Die AUEED wurde 1940 vom Jesuiten Henry Ayrout gegründet als Organisation für die Förderung des Grundschulunterrichts in Oberägypten. Seither hat AUEED ihre Aktivitäten erheblich ausgeweitet, so auf die Sozialarbeit mit Frauen, behinderten Kindern, Schulabbrechern und kulturelle Jugendarbeit. Arbeitsschwerpunkt aber bleiben die Schulen. Insgesamt 12.000 Schüler aus überwiegend armen Familien werden in den 35 Schulen unterrichtet. Christen und Muslime lernen hier zusammen, bauen Vorurteile ab und üben ein friedliches Miteinander ein.

Führungskräfte wertebasiert fortbilden

AUEED-Führungskräfte (Manager, Schul- und Sozialzentrenleiter, Lehrer sowie Gemeindearbeitskoordinatoren) müssen dafür regelmäßig fortgebildet werden. Ziel ist es, sie zu qualifizieren, über den Lernstoff hinaus Werte zu vermitteln und verantwortliche Staatsbürgerschaft, Beteiligung, Akzeptanz von Unterschieden sowie positives Denken und Handeln zu fördern. 35 Schulleiter, 200 Lehrer, 100 Jugendleiter, 40 Koordinatoren und 25 Personen aus Management und Führungspersonal sollen jährlich geschult werden.

Schülern bei Problemen zur Seite stehen

Inhaltlich geht es unter anderem um Management im Wandel, Friedensarbeit sowie Pädagogik. Die Fortbildung inklusive Unterkunft und Verpflegung kostet für einen Schulleiter 70 Euro. Sensibilisierungskurse für Lehrer und das Training von Sozialarbeitern als Ansprechpartner sollen gewährleisten, dass Schüler bei Problemen nicht alleine dastehen.

Die Gesellschaft positiv mitgestalten

Nur wenn das Leitungspersonal gut ausgebildet ist, kann es positiv auf die Schüler einwirken, damit diese lernen, aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Davon profitieren besonders Mädchen und junge Frauen, die in der ägyptischen Gesellschaft vielfach diskriminiert werden. Damit auch Schüler staatlicher Schulen von einer Verbesserung des Bildungsniveaus und der Werteerziehung profitieren können, arbeitet die AUEED eng mit staatlichen Einrichtungen zusammen. Das Projekt trägt so zu einer friedlichen Entwicklung der Gesellschaft insgesamt bei.

Ihre Spende hilft, Kindern aus armen Familien gut ausgebildete Lehrer an die Seite zu stellen, die ihnen helfen, ihre Zukunft in Ägypten zu gestalten. Herzlichen Dank!

Downloads

Projektbeschreibung (PDF, 79.21 kB)
Icon: PDF
© 2009-2017 missio Aachen