Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihre Ansprechpartnerin

Angela Mispagel ,
Leiterin Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-333
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Uta Arendt ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Birgit Leclerc ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Petra Gessenich ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Sylvia Plettenberg ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Vera Schaffmann ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Goethestr. 43 , 52064 Aachen

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Katrin Scherb ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Inhalt

Sambia

Mission in abgelegenen Tal ermöglichen

© Karl-Heinz Melters

Es gibt nur wenige Menschen, die bereit und körperlich in der Lage sind, die extrem anstrengende pastorale Arbeit im Luangwa-Tal in Sambia zu verrichten. Ohne Katechisten könnten die Gemeinden dort nicht regelmäßig betreut werden. missio möchte mit dem Kauf eines Motorrads und von Fahrrädern den Arbeitsalltag der Laienmitarbeiter erleichtern.

Die Diözese Chipata in Sambia ist zweigeteilt. Ein Teil der Pfarreien liegt auf einer Hochfläche, der andere in einem Tal, durch das der gewaltige Luangwa-Fluss fließt. Die Betreuung der Gemeinden stellt Priester und Katechisten im Tal vor große Herausforderungen. Die Wege sind schlecht. Es gibt nur wenige, die mit Autos befahrbar sind. Sowohl vom Staat als auch von der Kirche wurde die Region jahrzehntelang vernachlässigt. Es gibt kaum Schulen und Krankenstationen. Überall mangelt es an qualifiziertem Personal. Die Kirche konnte im Luangwa-Tal nur schwer Fuß fassen, weil kaum ein Priester in der Lage oder willens war, hier seinen Dienst zu verrichten. Ohne das Engagement von Katechisten würde die Arbeit der Kirche im Tal nicht funktionieren.

Kauf eines Motorrads und von Fahrrädern

Für die Katechisten ist es allerdings sehr schwer, die 25.000 Katholiken, die in zehn Pfarreien im Tal leben, zu erreichen. Zahlreiche Dörfer können nur zu Fuß oder eingeschränkt mit dem Fahrrad besucht werden. Strecken zwischen 20 und 100 Kilometern, über felsige Abschnitte, durch Flüsse und Matsch, gehören für Katechisten zum Arbeitsalltag. missio möchte über einen Zeitraum von drei Jahren jährlich jeweils 17 Fahrräder und ein Motorrad mit Sturzhelm finanzieren, um den kirchlichen Laienmitarbeitern die beschwerlichen Wege zu erleichtern.

Das kirchliche Leben fördern

Aufgrund der extremen Straßenbedingungen haben die Fahrräder eine zu erwartende Lebensdauer von nur zwei Jahren. Etwa 35 Katechisten sollen die Fahrräder gemeinsam nutzen. Die Anschaffung der Transportmittel ist Teil eines dreijährigen Projektplanes der Diözese, der die Arbeit für und mit Katechisten sowie die Pastoral- und Sozialarbeit im Luangwa-Tal insgesamt fördern will.

Stärkung der Pastoralarbeit im Luangwa-Tal

Mit Hilfe des Motorrades und der Fahrräder können die Katechisten zukünftig viel leichter die weiten und beschwerlichen Strecken zwischen den Dörfern zurückliegen. Dadurch sind sie schneller und häufiger vor Ort, können das kirchliche Leben besser fördern und für die Gläubigen zuverlässige Ansprechpartner sein.

Ihre Spende ermöglicht den Kauf eines Motorrads und von Fahrrädern und hilft den Katechisten, die Menschen in den schwer zugänglichen Dörfern im Luangwa-Tal zu erreichen. Herzlichen Dank für Ihre Hilfe.

Downloads

Projektbeschreibung (PDF, 0.12 MB)
Icon: PDF
© 2009-2017 missio Aachen