Subnavigation und Schnelleinstieg

Ihre Ansprechpartnerin

Angela Mispagel ,
Leiterin Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-333
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Uta Arendt ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Birgit Leclerc ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 75 07 - 353
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Petra Gessenich ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Sylvia Plettenberg ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Vera Schaffmann ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Goethestr. 43 , 52064 Aachen

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin

Katrin Scherb ,
Sachbearbeitung im Referat Projekte & Partnerschaften

Tel.:
+49 (0)241 / 7507-535
Kontaktformular:
zum Kontaktformular

Inhalt

Burkina Faso

Frauen in Burkina Faso fördern

© H. Schwarzbach

Burkina Faso gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Besonders Frauen und Mädchen leiden unter Mangel- und Unterernährung. Sie schuften im Haus und auf den Feldern, Rechte jedoch haben sie kaum. Ordensfrauen wollen nun 150 Frauen zu Weberinnen ausbilden und damit deren Einkommen und Ansehen verbessern.

Die Menschen in der Region um Koupéla östlich von Burkina Fasos Hauptstadt Ouagadougou leben in extremer Armut. Viele Familien müssen mit einer Mahlzeit am Tag auskommen. Vor allem Mütter und Kinder sind häufig unterernährt. Die Frauen tragen die größte Last. Sie kümmern sich um Kinder und Haushalt, bauen Gemüse auf den Feldern an und legen täglich weite Strecken zurück, um Wasser und Feuerholz zu holen. Rechte jedoch haben sie kaum.

Lohn und soziales Ansehen

Die „Soeurs de Notre Dame de l’Immaculée Conception de Castres“ (CIC) wollen das ändern und die wirtschaftliche Situation wie die Rolle der Frau nachhaltig verbessern.

Theorie und Praxis

In Zooré, wo die Schwesterngemeinschaft lebt, möchten die Ordensfrauen daher ein Zentrum aufbauen, in dem Frauen das traditionelle Weber-Handwerk erlernen. Die Ausbildung umfasst nicht nur praktische Inhalte wie Webtechniken, sondern auch Themen wie Führungskompetenz und den Umgang mit dem eigenen Einkommen. Das Projekt ist auf drei Jahre angelegt, pro Jahr finden zwei Sechs Monats-Kurse für jeweils 25 Frauen statt. Die Ausbilderinnen sind erfahrene Weberinnen aus Ouagadougou.

Die Ausbildung der Weberinnen verbessert langfristig nicht nur das Einkommen und damit die Lebensbedingungen der Armen. Weil die Frauen zum Unterhalt der Familie beitragen, steigt auch ihr sozialer Status.

83 € Transport und Verpflegung für eine Kursteilnehmerin

200 € Material pro Person (Textilien, Wannen, Färbemittel etc.)

760 € Gehalt für eine Ausbilderin im Jahr

Ihre Spende hilft, Frauen in Burkina Faso als Weberinnen auszubilden und holt sie aus Armut und Abhängigkeit. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Downloads

Projektbeschreibung (PDF, 0.33 MB)
Icon: PDF
© 2009-2017 missio Aachen