missio - glauben.leben.geben

Pressemitteilungen

Jahresbericht: 49,8 Millionen Euro für die Solidarität mit der Kirche im globalen Süden

Katholisches Hilfswerk steigert 2023 Mittel für Aus- und Weiterbildung erheblich. Förderschwerpunkt Frauen und Ordensfrauen.

Mehr lesen

Bundesregierung muss von Pakistan Schutz christlicher Minderheit fordern

Die Gewalt islamistischer Mobs in Pakistan gegen Christen und andere Minderheiten nimmt zu. Die Polizei sorgt nicht ausreichend für ihre Sicherheit.

Mehr lesen

Liane Bednarz warnt Konservative vor Übernahme rechtspopulistischer Propaganda

Auf dem Katholikentag in Erfurt veranstalten missio Aachen und Justitia et Pax ein Podium über Religionsfreiheit und Populismus.

Mehr lesen

Bundesministerin Svenja Schulze schickt missio-Truck auf Tour

Entwicklungsministerin Svenja Schulze hat auf dem Katholikentag in Erfurt am 1. Juni 2024 den missio-Truck „Eine Welt. Keine Sklaverei.” eingeweiht.

Mehr lesen

Arbeitsminister Heil und missio Aachen rufen zu mehr Einsatz gegen moderne Sklaverei auf

Menschlich handeln statt Menschenhandel fordert ein Podium von missio Aachen auf dem Katholikentag in Erfurt.

Mehr lesen

Ihr Ansprechpartner

Johannes Seibel

Leiter der Stabsstelle Presse & Kommunikation
+49 (0)241 / 75 07 - 286

Weitere Pressemitteilungen

Datum
Titel
Kämpfe im Sudan wirken sich auf humanitäre Lage im Südsudan aus
Appell an Bundesregierung: Lage der Geflüchteten im Südsudan nicht vergessen
missio ruft an Ostern zur Solidarität mit Christen im Nahen Osten auf
missio-Präsident Pfarrer Dirk Bingener bittet an Ostern 2023 um Gebet und politischen Einsatz für die orientalischen Kirchen.
Situation in Rohingya-Flüchtlingslager verschlimmert sich
Aachen. Vor einer weiteren Verschärfung der Lage für die Flüchtlinge aus Myanmar in Bangladesch warnt Erzbischof Lawrence Subrato Howlader bei seinem Besuch im katholischen Hilfswerk missio in Aachen.
Religionsfreiheit in Pakistan unter Druck
Die Deutsche Bischofskonferenz stellt mit missio Arbeitshilfe zur Situation der Christen in Pakistan vor. Eine Forderung: Stoppt Zwangsehen!
Estela Padilla: „Es gibt mehrere Wege der Synodalität“
Die philippinische missio-Partnerin war vom 8. bis 11. März zu Gast bei der fünften Synodalversammlung in Frankfurt. Im #strongbymissio-Podcast berichtet sie von ihren Eindrücken.
missio-Stipendien für die Zukunft der Kirche im globalen Süden
Frauen und Männer der Kirche aus dem globalen Süden brauchen eine gute akademische Ausbildung. Dafür sorgt das Missionswissenschaftliche Institut im missio e.V. mit einem Stipendienprogramm.
13.000 Unterschriften gegen sexuelle Online-Ausbeutung
Mehr als 13.000 Menschen appellieren mit missio an die Bundesregierung, den Einsatz gegen sexuelle Online-Ausbeutung zu intensivieren. Die Petition wurde am 28. Februar im Bundesinnenministerium in Berlin übergeben.
missio Aachen und missio München mit gemeinsamer Strategie für Frauenförderung
missio Aachen und missio München stellen zum Weltfrauentag am 8. März eine gemeinsame Förderstrategie für mehr Rechte, Ressourcen und Repräsentation von Frauen und Ordensfrauen im globalen Süden vor.
Wahlen in Nigeria: Mehr Frauen in die Politik
Aachener Friedenspreisträgerin aus Nigeria vor Wahlen: Frauenquote in der Politik des afrikanischen Landes muss steigen. Schwester Veroncia Onyeanisi warnt im missio-Interview vor ethnisch-religiöser Polarisierung und Benachteiligung von Christen.
missio Aachen startet Friedensbanner-Aktion für die Ukraine
missio Aachen startet zum ersten Jahrestag des russischen Überfalls auf die Ukraine eine Friedensbanner-Aktion. Die Papstbotschaft kann an Außenfassaden von Kirchen und Gebäuden angebracht werden.
  1. Kämpfe im Sudan wirken sich auf humanitäre Lage im Südsudan aus

    Appell an Bundesregierung: Lage der Geflüchteten im Südsudan nicht vergessen

  2. missio ruft an Ostern zur Solidarität mit Christen im Nahen Osten auf

    missio-Präsident Pfarrer Dirk Bingener bittet an Ostern 2023 um Gebet und politischen Einsatz für die orientalischen Kirchen.

  3. Situation in Rohingya-Flüchtlingslager verschlimmert sich

    Aachen. Vor einer weiteren Verschärfung der Lage für die Flüchtlinge aus Myanmar in Bangladesch warnt Erzbischof Lawrence Subrato Howlader bei seinem Besuch im katholischen Hilfswerk missio in Aachen.

  4. Religionsfreiheit in Pakistan unter Druck

    Die Deutsche Bischofskonferenz stellt mit missio Arbeitshilfe zur Situation der Christen in Pakistan vor. Eine Forderung: Stoppt Zwangsehen!

  5. Estela Padilla: „Es gibt mehrere Wege der Synodalität“

    Die philippinische missio-Partnerin war vom 8. bis 11. März zu Gast bei der fünften Synodalversammlung in Frankfurt. Im #strongbymissio-Podcast berichtet sie von ihren Eindrücken.

  6. missio-Stipendien für die Zukunft der Kirche im globalen Süden

    Frauen und Männer der Kirche aus dem globalen Süden brauchen eine gute akademische Ausbildung. Dafür sorgt das Missionswissenschaftliche Institut im missio e.V. mit einem Stipendienprogramm.

  7. 13.000 Unterschriften gegen sexuelle Online-Ausbeutung

    Mehr als 13.000 Menschen appellieren mit missio an die Bundesregierung, den Einsatz gegen sexuelle Online-Ausbeutung zu intensivieren. Die Petition wurde am 28. Februar im Bundesinnenministerium in Berlin übergeben.

  8. missio Aachen und missio München mit gemeinsamer Strategie für Frauenförderung

    missio Aachen und missio München stellen zum Weltfrauentag am 8. März eine gemeinsame Förderstrategie für mehr Rechte, Ressourcen und Repräsentation von Frauen und Ordensfrauen im globalen Süden vor.

  9. Wahlen in Nigeria: Mehr Frauen in die Politik

    Aachener Friedenspreisträgerin aus Nigeria vor Wahlen: Frauenquote in der Politik des afrikanischen Landes muss steigen. Schwester Veroncia Onyeanisi warnt im missio-Interview vor ethnisch-religiöser Polarisierung und Benachteiligung von Christen.

  10. missio Aachen startet Friedensbanner-Aktion für die Ukraine

    missio Aachen startet zum ersten Jahrestag des russischen Überfalls auf die Ukraine eine Friedensbanner-Aktion. Die Papstbotschaft kann an Außenfassaden von Kirchen und Gebäuden angebracht werden.